X

Python in Excel:
Probleme bei der Aktivierung der nativen Integration

Dank der nativen Python-Integration erlebt Excel derzeit seinen zweiten Frühling. Doch scheinbar reicht die Installation der Beta nicht aus, um die weitverbreitete Programmier- bzw. Skriptsprache problemlos zu nutzen. Nun bringt Microsoft erneut Licht ins Dunkel.
Microsoft
27.08.2023  10:14 Uhr

Python-Verteilung für Excel hakt

Microsofts Ankündigung, die weltweit meistgenutzte Programmiersprache Python nativ in Excel zu unterstützen, hat in den vergangenen Tagen große Wellen geschlagen. Die Redmonder nutzen die Anaconda Distribution und stellen somit die gängigsten Python-Bibliotheken nebst der Code-Ausführung in der Microsoft Cloud (Azure) bereit. Sollte die Integration eigentlich ab sofort innerhalb des Microsoft 365-Betakanals zur Verfügung stehen, kämpfen Office-Insider aktuell mit zwei Problemen und melden sich damit in Microsofts Feedback-Foren lautstark zu Wort.

Python in Excel

Angefangen bei der Verteilung in Wellen. "Sie haben es bisher nicht? Das liegt wahrscheinlich an uns, nicht an Ihnen. Funktionen werden nach und nach freigegeben, um sicherzustellen, dass die Dinge reibungslos funktionieren", gab Microsoft bereits zu Beginn der Woche mit dem Verweis auf eine mögliche E-Mail-Benachrichtigung zur Python-Integration zu verstehen.

Dennoch strömte eine Vielzahl von Software- und Webentwicklern, Data Scientists sowie Systemadministratoren in den Excel-Betakanal (Datei → Konto → Microsoft 365 Insider), um die Python-Integration frühzeitig auszuprobieren. Viele allerdings ohne Erfolg.

Python in Excel
Das Menüband der Microsoft Excel Beta lässt sich mit Python bestücken

Die Schaltflächen sind da, doch nichts geht

Für Verwirrung sorgt nicht die Verteilung in Wellen, sondern dass der Excel Beta-Build 16.0.16818.20000 (Version 2309) bereits mit den passenden Einträgen im sogenannten Menüband, also den Registerkarten am oberen Seitenrand, ausgestattet wurde bzw. die Python-Befehle schon jetzt in dieses integriert werden können (Datei → Optionen → Menüband anpassen).

Das Problem: Für alle Excel-Nutzer im Betakanal, die bisher nicht für die native Integration von Python freigeschaltet wurden, sind die Schaltflächen nutzlos und führen keine Befehle aus. Auch kann Python-Code weder mithilfe der "=PY"-Formel innerhalb einer Excel-Zelle noch mit dem neuen Tastenkürzel (STRG + ALT + Shift + P) ausgeführt werden.

Ein Fehler, wie Microsofts Program Manager Chris Gross gegenüber der Insider-Community bestätigt: "Wir sind darauf aufmerksam geworden, dass es einen Fehler gibt, durch den Sie die Ribbon-Schaltflächen für Python in Excel aktivieren können, ohne vollständigen Zugriff auf die Funktion zu haben. Wir arbeiten aktiv an einer Lösung für dieses Problem und entschuldigen uns für die Verwirrung, die dadurch entstanden ist. Wenn Sie die Ribbon-Schaltfläche aktivieren, haben Sie keinen Zugriff auf Python in Excel."

Offen bleibt, wie lange die Verteilung der Python-Integration für Excel trotz Betastadium in Anspruch nimmt und wie Microsoft mit den fälschlicherweise bereits aktivierten Menüs umgeht. Der Rollout für die breite Masse könnte noch Monate in Anspruch nehmen. Wir bleiben dran: Sobald uns neue Informationen vorliegen, werden wir diesen Artikel aktualisieren.
Zusammenfassung
  • Microsoft integriert Python nativ in Excel, nutzt Anaconda Distribution.
  • Integration sollte im Microsoft 365 Betakanal verfügbar sein, hat jedoch Probleme.
  • Office-Insider melden zwei Hauptprobleme in Microsofts Feedback-Foren.
  • Verwirrung durch die Verteilung in Wellen und fehlerhafte Menüband-Einträge.
  • Excel-Nutzer im Betakanal können Python-Funktionen nicht nutzen, trotz sichtbarer Schaltflächen.
  • Microsoft bestätigt Fehler und arbeitet an einer Lösung.
  • Rollout für breite Masse könnte noch Monate dauern.
Verwandte Themen
Office Microsoft Excel
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture