X

Microsoft bringt PC Game Pass-Spiele ab morgen zu Nvidia GeForce Now

Microsoft löst das Versprechen ein, den PC Game Pass auch über Ge­Force Now zur Verfügung zu stellen. Die Unternehmen haben mitgeteilt, dass man ab morgen in der Lage sein wird, Spiele aus dem Microsoft Store und dem PC Game Pass über das Streaming-Abo nutzen zu können.
23.08.2023  12:12 Uhr

Kooperation zwischen Microsoft und Nvidia seit Februar

Microsoft und Nvidia haben den Starttermin für die Verfügbarkeit von Spielen, die Teil des PC Game Pass der Redmonder sind, über GeForce Now bekannt gegeben. Bereits ab dem morgigen 24. August 2023 sollen die Titel auf diesem Weg für Abonnenten von GeForce Now zur Verfügung stehen. Den Anfang machen die Titel "Deathloop" und "No Man's Sky" sowie "Mount & Blade II: Bannerlord" und "Grounded". Der gesamte Katalog soll nach und nach folgen. Hintergrund der jetzt erfolgten Ankündigung ist die schon seit Februar laufende Partnerschaft von Microsoft und Nvidia, in deren Rahmen man bereits im Februar einen entsprechenden Deal abschloss und seit Mai mit "Gears 5" den ersten Xbox-Titel anbietet. Seit Kurzem ist es außerdem möglich, die ersten Spiele aus dem Sortiment von Bethesda über GeForce Now zu nutzen, was unter anderem für Doom Eternal und die Neuauflagen von Wolfenstein gilt.


Im Grunde erweitern die beiden Partner die Spieleauswahl nun eigentlich nur. Der Pakt zwischen Microsoft und Nvidia kam zustande, weil der Softwaregigant seit geraumer Zeit versucht, den Bedenken verschiedener weltweiter Wettbewerbsbehörden mit immer neuen Eingeständnissen und Kooperationen entgegenzuwirken, um so den Weg für die geplante Übernahme von Activision Blizzard freizubekommen.

Im Grunde will Microsoft mit der Kooperation mit einer großen Zahl von Anbietern von Game-Streaming-Diensten wohl beweisen, dass man durch die Übernahme keine marktbeherrschende Stellung in diesem Markt erlangen würde. Tatsächlich hat man ähnliche Abkommen mit einer Vielzahl kleinerer Streaming-Anbieter geschlossen.

Nvidia GeForce Now brüstet sich vor allem damit, anspruchsvolle Gamer zufriedenstellen zu wollen. Dazu setzt man unter anderem auf bis zu 4K-Auflösung von maximal 120 Bilder pro Sekunde, wenn die jeweilige Internetverbindung dies zulässt und man die "Ultimate"-Stufe des Diensts abonniert. Die Game-Pass-Spiele könnten also in einer beeindruckenden Qualität auf die PCs der GeForce-Now-Kunden kommen.

Zusammenfassung
  • Microsoft und Nvidia bieten PC Game Pass über GeForce Now an
  • Verfügbarkeit der Spiele ab dem 24. August 2023
  • Partnerschaft zwischen Microsoft und Nvidia besteht seit Februar
  • Kooperation soll Bedenken von Wettbewerbsbehörden entkräften
  • Microsoft schließt ähnliche Abkommen mit zahlreichen kleineren Anbietern
  • GeForce Now bietet bis zu 4K-Auflösung und 120 Bilder pro Sekunde
Verwandte Themen
Nvidia Nvidia GeForce Now
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture