X

Auto-Hotfix:
Kamera-Probleme auf Windows ARM-Geräten extern gelöst

Microsoft hatte Nutzermeldungen bestätigt, laut denen sowohl Windows 10- als auch Windows 11-Nutzer derzeit Probleme mit eingebauten Kameras bei bestimmten Windows-PCs haben. Nun meldet das Windows-Team, dass der Fehler erkannt und "extern gelöst" wurde.
29.05.2023  13:43 Uhr
Webcams funktionierten demnach seit Kurzem auf ARM-basierten Geräten nicht mehr, die Qualcomm 8cx Gen 1, Qualcomm 8cx Gen 2, Microsoft SQ1 und Microsoft SQ2-Prozessoren verwenden. Der Fehler ist laut Microsoft keinem Windows-Update zuzuordnen und auf ein "externes" Problem zurückzuführen. Besitzer eines Microsoft Surface Pro X konnten somit ihr Tablet nicht mehr in vollem Umfang nutzen. Vor wenigen Tagen veröffentlichte Microsoft eine Fehlerbeschreibung im Windows Release Health Dashboard, inklusive einer Übergangslösung. Nun ist dieser Workaround bei den meisten Betroffenen nicht mehr nötig.


Automatische Problembehandlung

Das Windows-Team hat den Auslöser des Kamera-Problems gefunden und stellt mithilfe der Windows-eigenen Problembehandlung ein Hotfix bereit. Wer einen ARM-basierten Windows-PC nutzt und einen Fehler bei der Webcam bemerkt, kann nun über Einstellungen > System > Problembehandlung > Verlauf der empfohlenen Problembehandlung überprüfen, ob das Gerät bereits das automatische Hotfix-Update erhalten hat. Neben diesem Hotfix-Update wird in Kürze ein Treiber-Update erwartet, welches den Fehler endgültig löst.

Extern gelöst

Integrierte Kamera funktioniert auf einigen Arm-basierten Geräten möglicherweise nicht wie erwartet. Bei Windows-Geräten mit bestimmten Arm-basierten Prozessoren können ab dem 23. Mai 2023 Probleme bei der Verwendung integrierter Kameras auftreten. Wenn dieses Problem auftritt, erhalten Sie möglicherweise den Fehler "0xA00F4271 MediaCaptureFailedEvent (0x80004005)", wenn Sie versuchen, die Kamera-App zu verwenden.

Betroffene Geräte verwenden diese Prozessoren: Qualcomm 8cx Gen 1, Qualcomm 8cx Gen 2, Microsoft SQ1 und Microsoft SQ2.

Hinweis: USB-Kameras oder Webcams sind von diesem Problem nicht betroffen, auch wenn sie an ein betroffenes Windows-Gerät angeschlossen sind.

Umgehung: Microsoft stellt einen kritischen Troubleshooter bereit, um dieses Problem auf den meisten betroffenen Windows-Geräten zu entschärfen. Problembehandlungen werden automatisch angewendet und können nicht manuell ausgeführt werden. Weitere Informationen zur Problembehandlung finden Sie unter "Sorgen Sie für einen reibungslosen Betrieb Ihres Geräts mit der empfohlenen Problembehandlung".

Um zu überprüfen, ob die Problembehandlung angewendet wurde, suchen Sie im Verlauf der Problembehandlung nach den folgenden Informationen:

  • Problembehandlung für Hardware und Geräte
  • Automatisches Ändern von Systemeinstellungen zur Behebung eines Problems auf Ihrem Gerät

Nächste Schritte: Microsoft arbeitet mit Geräteherstellern (OEMs) und Treiberpartnern zusammen, um dieses Problem mit einem Treiberupdate zu beheben, und wird weitere Informationen bereitstellen, sobald diese verfügbar sind.

Betroffene Plattformen:

  • Client: Windows 11 21H2 und 22H2; Windows 10 22H2
  • Server: Keine

Zusammenfassung
  • Probleme mit integrierter Kamera auf ARM-basierten Geräten
  • Microsoft stellt Hotfix und Troubleshooter bereit
  • Betroffene Geräte: Qualcomm 8cx Gen 1, Qualcomm 8cx Gen 2, Microsoft SQ1 und Microsoft SQ2
  • Verlauf der empfohlenen Problembehandlung überprüfen
  • Treiber-Update in Kürze erwartet
  • Microsoft arbeitet mit OEMs und Treiberpartnern zusammen
Verwandte Themen
Windows 10
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture