X

Asus ROG Ally mit Kampfpreis: Microsofts Antwort auf das Steam Deck?

Asus bläst zur Jagd auf Valves Steam Deck. Mit dem ROG Ally bringt der taiwanische PC-Hersteller in enger Kooperation mit AMD und Microsofts Xbox-Sparte in Kürze eine Art PC-basierte tragbare Spielkonsole mit Windows 11 auf den Markt - und peilt dabei einen Kampfpreis an.
ASUS
27.04.2023  18:35 Uhr
Der Asus ROG Ally Handheld-PC wurde vor kurzem bereits angeteasert, doch mittlerweile liegen auch alle technischen Details und erste Preisangaben vor, wobei es zwei Varianten mit neuen, spezialisierten Prozessoren aus der AMD Ryzen 7000H-Reihe geben wird. Mit einem Preis von 699,99 US-Dollar, der von einem großen US-Einzelhändler genannt wird, und für das Top-Modell mit der schnelleren Plattform, viel Arbeitsspeicher und großer SSD gilt, ist der Asus ROG Ally überraschend günstig.
Asus ROG Ally
Asus ROG Ally

Hintergrund ist wohl, dass Asus reichlich Unterstützung von Microsoft bekommt, weil der US-Softwarekonzern mit dem Gerät wohl eine Art Antwort auf das Steam Deck von Valve etablieren und damit auch Steam mit seinem Xbox Game Pass Ultimate stärker Konkurrenz machen will. Anders lässt sich die Preisgestaltung angesichts der Kosten für die Hardware kaum erklären, denn Asus hat ohnehin kaum Margen bei der Produktion seiner PC-Produkte.

Asus bietet bessere Hardware zum gleichen Preis

Der Einstiegspreis für die Basisversion des Valve Steam Deck liegt in den USA in der günstigsten Version bekanntermaßen bei nur 399 US-Dollar, doch wer wie im Asus ROG Ally in der Version mit dem AMD Z1 Extreme Prozessor 16 GB LPDDR5-RAM und eine 512 GB fassende NVMe-SSD wünscht, muss 649 Dollar zahlen. Valve finanziert hier mit den Einnahmen aus dem Verkauf von Spielen über Steam quer, so dass man einen derart niedrigen Preis erreichen kann.

Asus ROG Ally

Dass Asus das ROG Ally nun für nur 699 Dollar in der besseren der beiden Varianten einführt, ist also auch beim Preis eine absolute Kampfansage. Hinzu kommt, dass die neuen AMD Z1-Prozessoren auf Basis der AMD Zen4-Architektur mit integrierte AMD RDNA3-Grafik eine modernere Basis und höhere Taktraten bieten als das Steam Deck und schnellere SSDs nutzen.

Auch beim Display lässt sich Asus nicht lumpen und verbaut ein Full-HD-Panel mit bis zu 120 Hertz Bildwiederholrate, wo Valve nur ein einfaches 720p-Display bietet. Letztlich ist das Asus-Gerät also deutlich besser ausgestattet als das Steam Deck, auch wenn der Preis nur unwesentlich höher ausfällt - zumindest im US-Markt.

Da überrascht es aber auch nicht, dass Microsofts Chef der Xbox-Sparte bei der offiziellen Präsentation des ROG Ally Handhelds am 11. Mai präsent sein wird. Offen ist derzeit noch, welchen Preis Asus für die Basisvariante des ROG Ally mit dem AMD Z1 in der normalen Version aufrufen wird, bei der 256 GB NVMe-SSD geboten werden. Wahrscheinlich wird dieser aber auf dem Niveau des Steam Deck liegen, um den Druck auf Valve zu maximieren.

Zusammenfassung
  • Asus stellt in Kürze den ROG Ally Handheld-PC vor: Kooperation mit AMD & Microsofts Xbox-Sparte.
  • Zwei Varianten mit AMD Ryzen 7000H-Prozessor & Kampfpreis von 699 US-Dollar beim Topmodell.
  • Valve Steam Deck Einstiegspreis: 399 US-Dollar. Asus ROG Ally Top-Modell: 699 US-Dollar.
  • ROG Ally: AMD Z1 Extreme Prozessor, 16 GB LPDDR5-RAM & 512 GB NVMe-SSD.
  • Full-HD-Display mit 120 Hz Bildwiederholrate. Preis Basisvariante offen.
  • Präsentation des ROG Ally am 11. Mai mit Microsofts Chef der Xbox-Sparte.
Verwandte Themen
Steam AMD Ryzen
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture