X

NearDrop: Inoffizielle App bringt Googles Nearby Share auf MacOS

Mit dem Google-Service Nearby Share lassen sich demnächst nicht nur Dateien zwischen Android-Geräten, sondern auch mit Windows-PCs austauschen. Für MacOS ist allerdings kein Support vorgesehen. Ein inoffizielles Projekt bringt die Software nun auf das Apple-Betriebssystem.
15.04.2023  18:22 Uhr
Nearby Share wurde 2020 eingeführt und vor zwei Jahren in ChromeOS integriert. Das Programm greift auf verschiedene Protokolle zurück, um eine Datei möglichst schnell an ein Gerät in der Nähe übertragen zu können. Hierfür stehen Bluetooth, Bluetooth Low Energy, WebRTC sowie Peer-to-Peer-WiFi zur Verfügung. Vor wenigen Wochen wurde eine Beta-Version für Windows veröffentlicht, sodass Dateien auch mit dem PC geteilt werden können.
Einfacher Austausch von Dateien zwischen Android-Geräten und Windows-PCs
Der offizielle Nearby Share-Client steht jetzt auch für Windows-Systeme bereit

Damit MacOS-Nutzer nicht außen vor gelassen werden, hat ein Entwickler an einer inoffiziellen Lösung für Apple-Systeme gearbeitet. Der Name NearDrop setzt sich aus Nearby Share und Apple AirDrop zusammen. Das Tool kann über Nearby Share gesendete Dateien empfangen und im Download-Ordner speichern. Die Software kann über GitHub heruntergeladen werden.

Senden von Dateien bisher nicht möglich

Momentan ist NearDrop noch mit einigen Einschränkungen verbunden. Die App kann zum aktuellen Zeitpunkt lediglich Dateien empfangen und nicht versenden. Zudem müssen sich beide Geräte im gleichen WLAN-Netzwerk befinden. Der MacOS-Client ist für alle Geräte in dem Netzwerk jederzeit sichtbar, solange die Anwendung ausgeführt wird. Womöglich werden die Limitationen später mit einem Update ausgebessert. Technische Details hat der Entwickler auf dieser Seite veröffentlicht.
Verwandte Themen
Android MacOS
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture