X

HoloLens für US-Militär:
Infos zu Version 1.2 des Soldaten-AR-Headsets

Trotz der Beschwerden vieler Soldaten will die US-Armee weiter mit Microsoft an einer militarisierten Version des AR-Headsets HoloLens arbeiten. Gemeinsam will man jetzt die Version 1.2 des sogenannten "Integrated Visual Augmentation System" (IVAS) entwickeln.
Microsoft
11.04.2023  19:24 Uhr
Wie die Army Times berichtet, wird das IVAS 1.2 deutlich leichter ausfallen und soll weiter verbessert werden, wobei man die Recheneinheit des Headsets und einen speziellen separaten Controller getrennt verwenden will. Bevor die neue Version der militärischen HoloLens-Variante aber in den Alltag der US-Soldaten Einzug halten kann, muss sie wie zuvor diverse Testphasen durchlaufen.
HoloLens: US Army Integrated Visual Augmented System (IVAS)
IVAS ist in der ersten Version alles andere als beliebt

Erst 2025 soll die weiterentwickelte Version des Microsoft-Headsets laut dem Bericht in operativen Tests erprobt werden. Bis dann Tests im tatsächlichen Einsatz erfolgen, soll es danach einige weitere Monate dauern, wobei der Abschluss für das Ende des Fiskaljahres 2025 erwartet wird.

Computer und Controller werden getrennt, Recheneinheit jetzt am Helm

Beim HoloLens-basierten IVAS 1.2 wird der bisher an der Brust des Soldaten befestigte Computer von dem in der gleichen Einheit verbauten Controller getrennt. Dadurch kann der Computer frei am Körper des Trägers platziert und somit flexibler eingesetzt werden. Aktuell sieht das Konzept vor, dass die Recheneinheit auf der Rückseite des mit der HoloLens-Optik und dessen Sensoren ausgerüsteten Helms angebracht wird. Das Gewicht soll dabei von bisher gut 1,5 auf nur noch 1,2 Kilogramm reduziert werden.

Microsofts HoloLens-Entwickler und die US-Armee wollen für das IVAS 1.2 außerdem daran arbeiten, die von vielen Soldaten bemängelten Probleme mit Schwindel und Übelkeit zu bekämpfen, die bei den bisherigen Varianten der Militärversion des AR-Headsets auftraten. Dazu soll unter anderem die Belastung der Augen reduziert werden. Außerdem will man das Sichtfeld erweitern und für eine verbesserte Belüftung des im Helm integrierten Systems sorgen.

Bevor die US-Armee die neueste Version des Microsoft-Headsets im größeren Stil einsetzt, erfolgt zunächst die Lieferung von zwei früheren Versionen. Das IVAS soll zunächst in Version 1.0 und dann in Version 1.1 bis Ende des Geschäftsjahres 2024 ausgeliefert werden, wobei jeweils 5000 Einheiten geplant sind.

Zusammenfassung
  • US-Armee & Microsoft entwickeln gemeinsam militarisierte Version des AR-Headsets HoloLens
  • Version 1.2 soll leichter und verbessert werden, Recheneinheit & Controller getrennt
  • Tests & Einsatz erst Ende 2025, Gewicht reduziert, Schwindel & Übelkeit bekämpft
  • Zunächst Lieferung von Version 1.0 & 1.1, jeweils 5000 Einheiten
  • Verbesserung des Sichtfelds & Belüftung des Helmsystems
Verwandte Themen
Microsoft HoloLens
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture