Apple stellt einige Online-Dienste für Geräte mit älterer Software ein

Nadine Dressler, 07.04.2023 08:05 Uhr 13 Kommentare
In diesem Jahr könnten große Änderungen beim iOS-Support auf Nutzer zukommen. Wie berichtet, ist eine Liste all jener Geräte aufgetaucht, die keinen iOS 17-Support erhalten sollen. Jetzt gibt es noch weitere Details - einige Dienste werden ebenfalls Support-Änderungen durchführen. Laut dem Online-Magazin MacRumors tauchten zwei unabhängige Quellen mit dem Hinweis auf, dass Apple Dienste vermutlich noch in diesem Jahr die Unterstützung für ältere Betriebssystem-Versionen einstellen werden.

Konkret hieß es, dass Geräte, die mit iOS 11 laufen, schon bald den Zugang zu Apple-Diensten verlieren könnten. Eine der Quellen ist der Twitter-Leaker "StellaFudge". Seinen Informationen zufolge werden praktisch alle Online-Dienste von Apple, mit Ausnahme von iCloud auf Geräten mit iOS 11, macOS High Sierra, watchOS 4 und tvOS 11 und älter, nicht mehr funktionieren. Nutzer, die diese Software verwenden, sollen entsprechend über die bevorstehende Einschränkung benachrichtigt werden und ihre Geräte, wenn möglich, aktualisieren.


App Store, Siri und Maps

Laut MacRumors gibt es auch einen Hinweis auf das Supportende von Apple selbst. Das Unternehmen hat letzten Monat einen neuen Support-Artikel veröffentlicht, in dem erklärt wird, dass "ältere Software-Versionen keine Apple-Dienste wie den App Store, Siri und Maps mehr unterstützen werden". Die Gründe für diese Entscheidung sind unklar.

Derzeit lassen sich selbst mit einem alten iPhone 3GS, immer noch Dienste wie iMessage nutzen. Ebenso können iPhone 4-Nutzer immer noch FaceTime-Anrufe tätigen. Alle damals veröffentlichten Funktionen blieben bisher bestehen, doch nun möchte Apple angeblich aus Sicherheitsgründen Änderungen einführen. Die Frage ist dabei, wie viele Nutzer das tatsächlich betreffen wird. Nach (schon etwas älteren) Angaben von Apple läuft auf nur 8 Prozent der iOS-Geräte noch Software vor iOS 15. Damit wären die Auswirkungen der Beschränkung der Dienste also nicht sehr groß.

Zusammenfassung
  • Apple will iOS 11, Mac OS High Sierra, Watch OS 4 und TV OS 11 nicht mehr unterstützen.
  • Nutzer werden über Einschränkungen informiert und sollen Geräte aktualisieren.
  • Apple-Dienste wie App Store, Siri und Maps werden nicht mehr funktionieren.
  • Nutzer mit älterer Software können immer noch iMessage und FaceTime nutzen.
  • Apple will Änderungen aus Sicherheitsgründen einführen.
  • Nur 8% der iOS-Geräte laufen noch auf Software vor iOS 15.
  • Auswirkungen der Beschränkungen der Dienste sind nicht sehr groß.
Siehe auch:
13 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Apple iOS MacOS Apple Watch
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies