X
Kommentare zu:

Niederlande: Streit zwischen Landbevölkerung und Microsoft eskaliert

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Blackheart302 am 03.04. 11:14
+1 -8
Der Bewohner kann froh sein, passierte nichts schlimmeres. Das würgen war eine klare Warnung. Nächstes mal gibt es Schläge oder schlimmeres. Das müsste M$ klar kommunizieren.

Schliesslich wird das in anderen Ländern, wo es keinen Rechtsstaat gibt auch so gemacht.
[re:1] Donglekopf am 09.04. 17:35
+1 -
@Blackheart302: vielleicht kriegt MS ja auch bald Schläge, wenn sie sich zu viel erlauben? Können die ja mal in Frankreich probieren, etwas gegen den Willen der Bevölkerung zu tun.
[o2] Petermüller am 03.04. 13:55
+5 -
Ach Ackerland, das ist doch total überbewertet. Da stellt man doch nur dieses "Essen" her, das braucht doch heute keiner mehr, wo wir super Cloud und Internet und so haben.
[re:1] floerido am 04.04. 17:30
+1 -
@Petermüller: Laut dem Artikel ist es eher Polderland, somit ein eher sandiger ehemaliger Meeresboden. Auf einen solchen Boden wachsen besonders gut Tulpen.
[re:1] Wolfi_by am 10.04. 17:52
+ -
@floerido: Daten sind die tuplen von heute. Auf ackerland werden aktuell solarfeld er gebaut....
[o3] DRMfan^^ am 03.04. 16:18
+5 -
Jaja, erst Sub(Sub(Sub(...)))-Unternehmen Einstellen und dann die Verantwortung auf diese Unternehmen schieben. So macht man es sich halt sehr bequem.
[re:1] Scaver am 05.04. 21:18
+ -
@DRMfan^^: Und, was spricht dagegen? Genau dafür werden die Subunternehmer doch bezahlt. Die bekommen Geld dafür, dass sie die Arbeit machen UND auch die Verantwortung übernehmen!
[re:1] DRMfan^^ am 06.04. 10:06
+4 -2
@Scaver: Nein. Sie bekommen Geld dafür, dass sie die Compliance umgehen und damit Kosten einsparen.
[o4] Wolfi_by am 04.04. 05:03
+3 -3
Toller Bericht darüber was denn alles schlecht war nd böse ist... Es fehlt eigentlich nur noch der Hinweis dass Atmen auch co2 verursacht u d dies somit sofort ei. Gestellt werden muss. Is leider nicht durch die co2-greenwashing-abgabe gedeckelt. Hier muss ein extra ablassbrief erworben werden
[re:1] Scaver am 05.04. 21:21
+2 -
@Wolfi_by: Fun Fact... das CO2 das die Menschheit durch das Atmen produziert ist vergleichsweise gering. Von daher würde hier eine Änderung am Klima aber kaum etwas ändern.
Bei den Bauern sieht das ganz anders aus.
Wenn man etwas zu ändern, muss man beim größten Faktor anfangen und das ist unter anderem die Landwirtschaft. Allerdings nicht nur.
[re:1] Wolfi_by am 06.04. 05:53
+3 -1
@Scaver: fun fact... Wenn man weniger atmet braucht man auch weniger Nahrung. Weniger Nahrung weniger Landwirtschaft.
https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/treibhausgas-emissionen
[re:2] Sumpfgurke am 09.04. 15:11
+1 -
@Wolfi_by: Wenn man bdenkt, dass nur 8% der Erdoberfläche für die Landwirtschaft genutzt werden kann, ist der Unmut schon verständlich.
Landwirtschaft kann dich ernähern - ein Datenzentrum nicht.
Man könnte solche Datenzentren ja auch auf Plattformen im Meer stationieren so wie etwa die Ölplattformen der Mineralölkonzerne. Dann könnte man die sogar bei Bedarf verlegen.
Wollte MS nicht mal Datenzentren ins Meer verlegen, also unter Wasser - wegen der Kühlung?
Warum leht man die nicht in die Arktis oder Antarktis - ach ne - die schmelzen ja gerade weg.
Also am betsen unter die Erde legen. Nach dem auffüllen kann man das Ackerland wieder nutzen.
[re:1] 0711 am 09.04. 17:02
+2 -
@Sumpfgurke: ms betreibt ein rz das sie im Meer versenkt haben. Scheinbar war es nicht überzeugend genug um sie den pilot die Regel zu machen
[re:1] Wolfi_by am 09.04. 18:21
+ -
@0711: vermutlich kam auch schon wieder einer um die Ecke... Mimimi da kommt warmes Wasser raus
[re:2] Sumpfgurke am 09.04. 18:45
+ -
@0711: Bei dem Kühlbedarf den solche Anlagen haben wirkt sich jede einzelne auf das Ökosystem im näheren Umfeld aus.
Die Ozeane wärmen sich schon jetzt über das weit übliche Mass aus. Und das mit verheerenden Folgen die erst mal gar nicht auf anhieb sichtbar sind.
Schon jetzt macht sich das dadurch bemerkbar, dass z.B. Orcas ihre Jagdgründe bis in die Polarregionen ausgedehnt haben, in denen sie sonst nie unterwegs waren.
Die Folge: ganze Tierpopulationen die auf diese Raubfische überhaupt nicht eingestellt sind, fallen diesen nun zum Opfer. Darunter auch Arten, die eh schon vom Aussterben bedroht sind.
Dummerweise erscheinen nun auch bei uns unbekannte Arten die für Menschen hoch gefährlich sind.
das ist nicht nujr im Wasser so, sondern noch viel offensichtlicher an Land mit Insekten zu beobachten. Auch Zugvögel verlegen schon ihre Züge oder ziehen überhaupt nicht mehr.
Wir befeuern gerade ein neues Artensterben, weil sich eben viele Arten nicht schnell genug anpassen können.
[re:1] 0711 am 10.04. 10:51
+ -1
@Sumpfgurke: die Energiemenge die ein Rz da abgibt ist im Vergleich ein Witz
[re:2] Sumpfgurke am 10.04. 16:19
+ -
@0711: Von deiner Sorte, die so blauäugig und kurzsichtig wie du denken, gibt es leider MIllionen.
Und genau deswegen haben wir auch solche Probleme wie den Klimawandel.
Der übrigens schon mitte des 19. Jahrhunderts auf Grund des Kohleverbrauchs ziemlich genau für die Jahrtausendwende 2000-2050 vorausberechnet wurde.
Mathematik lügt halt nicht.
[re:3] 0711 am 10.04. 21:13
+ -1
@Sumpfgurke: zeig mir die Mathematik welche rz Abwärme (und wenn sie komplett ans ozeanwasser abgegeben werden würde) einen erreichenbaren Effekt auf die Wassertemperatur der Ozeane hat bzw die Entwicklung dieser. Zumal es die effizientere kühl Methode ist und weniger Energie benötigt

Dein Vergleich ist halt das Paradebeispiel von Äpfel und Birnen auch wenn mir neu ist das man mitte des 19 Jahrhunderts für 2000-2050 voraus berechnet hat, link? Wiki widerspricht dir da recht klar, vielleicht lässt du ja die Allgemeinheit an deinem Wissen teil haben
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Forschungsgeschichte_des_Klimawandels
[re:4] Sumpfgurke am 10.04. 21:57
+ -
@0711: Ziemlich kleingeistig.

Ein einziges Auto ist auch nicht gefährlich für die Umwelt. Die Masse macht es da aber aus.
Und wenn das dann mit dem ersten RZ im Ozean funktioniert, ist es nur eine Frage der Zeit bis es zum Standard wird.
Denn: billiger kannst so ein RZ nicht kühlen.
Tja - und nachdem es allein in DEutschland ca. 3000 Rechenzentren gibt kannst dir ausrechnen was passiert wenn man weltweit RZ in Ozenanen oder Seen "versenkt".
Davon ab: nur die wenigsten RZ speisen ihre Abwärme in Fernwärmenetze ein. Das meiste verpufft einfach so.
Und: die Anzahl von RZ ist rapide steigend.

Also RZ in Ozeanen haben deinitiv einen Einfluss auf das nähere Ökosystem.

Bloss nicht von der Tapete bis zur Wand denken.
[re:5] 0711 am 10.04. 23:56
+ -
@Sumpfgurke: danke für den link, lässt mich einschätzen wie gehaltvoll deine aussagen sind
[re:6] Sumpfgurke am 11.04. 00:52
+ -
@0711: Na überlege mal - wenn man mit einem RZ ganze Stadviertel heizen kann, wss passiert denn mit dieser Wärme wenn das RZ in einem Ozean oder See steht?
Richtig - die Wärme gehtt ins Wasser.
Und nun googelst du mal was bereits jetzt durch die Erderwärmung in den Ozeanen passiert.
Deine Argumentationen beruhen einfach darauf dass du gegebene, wissenschftlich belegte Fakten ignorierst.
Jede weitere Ausführung dazu mit dir erübrigt sich.
Genau solche Typen wie du sind der Grund für das Desaster auf diesem Planeten.
Punkt.
[o5] shiversc am 04.04. 07:56
+ -1
vielleicht macht kiffen etwas weniger aggressiv?
[o6] Turnbeutelvergesser am 09.04. 18:47
+ -
bei uns weichen die Flächen riesigen Logistikhallen
die Hallen bewirken fast keine Arbeitsplätze, viel Verkehr und Landverbrauch

mal sehen, wie lange die Bevölkerung braucht, um zu merken, dass man Paletten aus dem Hochregal nicht essen kann
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2023 WinFuture