X

Zendure bringt ersten Batteriespeicher speziell für Balkonsolaranlagen

Balkon-Solaranlagen erleben derzeit einen massiven Boom. Damit die Besitzer eines solchen Systems ihre Selbstversorger-Quote verbessern können, hat der Hersteller Zendure jetzt ein erstes Speichersystem speziell für diese Anwendung vorgestellt.
15.03.2023  14:53 Uhr
Normalerweise werden die Balkon-Solaranlagen über eine Steckdose mit dem Stromnetz der Wohnung verbunden. Die von ihnen gewonnene Energie ist dann entweder direkt nutzbar oder wird ins Netz eingespeist. Das neue Solarflow bietet nun aber auch den Nutzern kleiner Photovoltaik-Systeme die Möglichkeit, ihre tagsüber gewonnene Energie für die Nutzung in den Abendstunden zu speichern.
Zendure Solarflow
Zendure Solarflow an einer Balkon-Solaranlage

Das Speichersystem lässt sich aus modularen LFP-Batterien zusammensetzen. Eine von ihnen bringt es auf eine Kapazität von 960 Wattstunden, im Maximum können vier Stück zu einem Akku mit 3840 Wattstunden kombiniert werden. Das dürfte den Bedarf durchschnittlicher Haushalte in etwa abdecken. Die Verbindung der Speichermodule erfolgt über eine direkte Steckverbindung und nicht über herumhängende Kabel.

Einfach zwischenstecken

Für die Verbindung zum übrigen System sorgt ein Hub, der mit den herkömmlichen MC4-Steckern zwischen Solarmodule und den Wechselrichter geklemmt wird. Hier kann dann je nach Bedarf Strom zu den Batterien oder ins Hausnetz geleitet werden. Die gesamte Konstruktion folgt dabei den Standards der IP65-Zertifizierung, was eine Installation des Speichersystems beispielsweise auf dem Balkon möglich macht.

Nutzer können über eine Smartphone-App, die Bluetooth als Verbindungsweg nutzt, mit dem Speicher kommunizieren und unter anderem den Ladestand ablesen. Nach Angaben des Herstellers soll das Speichersystem mit allen gängigen Balkon-Solaranlagen zusammenarbeiten, wie bei diesen gibt es nach oben hin eine Grenze von 800 Watt maximaler Leistung. Der Speicher kann bis zu 1200 Watt ins Hausnetz abgeben. Preise nannte Zendure noch nicht. Diese werden aber letztlich bis zum Start des Vorverkaufs im April feststehen.

Zusammenfassung
  • Balkon-Solaranlagen erleben Boom, Zendure stellt 1. Speichersystem vor.
  • Energie wird tags gewonnen, für Nutzung in Abendstunden gespeichert.
  • Modulare LFP-Batterien, Kapazität bis zu 3840 Wattstunden.
  • Können 1200 Watt ins Hausnetz abgeben.
  • Verbindung über Hub mit MC4-Steckern, IP65-Zertifizierung.
  • Kommunikation über Smartphone-App, max. 800 Watt Leistung.
  • Preise ab April bekannt.

Siehe auch: Durchbruch: Hürden für Betrieb von Balkonkraftwerken kippen endlich
Verwandte Themen
Stromversorgung Balkonkraftwerke
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture