X

Yahoo plant Massenentlassung, Werbeabteilung wird geschlossen

Zum Jahresanfang machten die Meldungen von Massenentlassungen bei Tech-Unternehmen wie GitHub, Amazon, Google und PayPal Schlagzeilen. Nun meldet einer der ältesten Tech-Konzerne ebenfalls radikale Maßnahmen an - Yahoo wird jeden fünften Mitarbeiter entlassen.
Yahoo
12.02.2023  09:12 Uhr
Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Yahoo kündigte demnach an, dass rund 1600 Mitarbeiter entlassen werden, was in etwa 20 Prozent der derzeitigen Angestellten bedeutet. Der größte Einschnitt wird dabei in der Ad-Tech-Einheit des Unternehmens vorgenommen. In der Werbe-Abteilung sollen rund 50 Prozent der Mitarbeiter entlassen werden. In einem Bericht betonten Yahoo-Führungskräfte, dass die Entscheidung "für die Rentabilität von Yahoo insgesamt von großem Nutzen" sei. CEO Jim Lanzone deutete an, dass das Unternehmen hofft, seine Ressourcen in profitablere Teile des Geschäfts zu investieren.


Neuausrichtung der Werbe-Einheit

Lanzone stellte auch klar, dass die Entscheidung, Mitarbeiter zu entlassen, nicht auf die finanziellen Herausforderungen des Unternehmens zurückzuführen sei, sondern dass es sich um eine strategische Änderung handele, da man nur auf Yahoos direkten Wettbewerb mit Meta und Google um die Vorherrschaft in der digitalen Werbung reagiere.

Zunächst werden jetzt noch im ersten Quartal in etwa 1000 Personen entlassen, während die anderen 600 Entlassungen in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 erfolgen sollen. Die genaue Zahl ist jedoch noch nicht bestätigt. Yahoo wird seine angebotsseitige Plattform, die Teil des Werbegeschäfts ist, dabei komplett schließen. Nach der Umstrukturierung wird der Konzern erneut auf die Mitarbeiterzahlen schauen. Außerdem wird Yahoo-Gemini eingestellt. Das ist eine Plattform für native Werbung, die gesponserte Inhalte für Marken liefert. Für diesen Bereich setzt der Konzern künftig auf die Partnerschaft mit Taboola.

Mit der jetzigen Entscheidung plant Yahoo also nicht, sich ganz aus dem Werbegeschäft zurückzuziehen. Das Unternehmen will sich vielmehr auf seine nachfrageseitige Plattform konzentrieren, die in Yahoo-Advertising umbenannt werden soll. Zudem will man vermehrt "Premium-Kunden und Fortune-500-Unternehmen" priorisieren. Dazu wird ein neues Team für den Verkauf von Premium-Anzeigen für Yahoo News, und Yahoo Mail gebildet.

Zusammenfassung
  • Entscheidung basiert auf strategischer Änderung, nicht auf finanziellen Herausforderungen des Konzerns.
  • Yahoo kündigt Entlassung von 1.600 Mitarbeitern an (20 Prozent der Belegschaft).
  • Ad-Tech-Einheit wird am stärksten betroffen sein (50 Prozent Entlassungen).
  • Yahoo will sich auf Premium-Kunden konzentrieren.
  • 1.000 Entlassungen im 1. Quartal, 600 im 2. Halbjahr 2023.
  • Yahoo Gemini wird eingestellt, Taboola als Partner für native Werbung.
  • Neues Team für Verkauf von Premium-Anzeigen für Yahoo News & Mail.
Verwandte Themen
Yahoo
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture