GPT in Windows? Microsoft kommt Googles KI-Event überraschend zuvor

Roland Quandt, 06.02.2023 22:18 Uhr 5 Kommentare
Microsoft und Google wollen sich offenbar ein Katz-und-Maus-Spiel rund um die Integration von KI-Features in ihre Produkte liefern. Kurz nachdem Google mit Bard eine eigene ChatGPT-Alternative angekündigt hat, überrascht Microsoft mit einer eigenen Veranstaltung. Wie erst jetzt bekannt wurde, will Microsoft schon morgen Abend um 19 Uhr deutscher Zeit mit einem eigenen, kurzfristig angesetzten Event in Redmond neue, große Ankündigungen machen. Das Thema ließ man zwar bisher offen, doch schon jetzt gibt es reichlich Spekulationen darüber, dass die Redmonder direkt zum Gegenschlag in Form von eigenen Neuvorstellungen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz ausholen.

Altman und Nadella auf einem Foto - das kann kein Zufall sein

So posierte ausgerechnet Sam Altman, der Gründer des Startup-Unternehmens hinter ChatGPT, kurz nach dem Google-Event in einem Tweet mit dem Microsoft-CEO Satya Nadella. Entsprechend schnell kamen Gerüchte auf, wonach Microsoft und OpenAI morgen bereits die Version 4.0 von GPT ankündigen könnten.
Brisant ist daran nicht nur, dass Microsoft seine Veranstaltung kurz nach der Ankündigung von Google Bard ansetzt, sondern auch, dass Google genau einen Tag später, nämlich am Mittwoch, ebenfalls für eine Veranstaltung nach Paris eingeladen hat. Das Timing dürfte somit keineswegs Zufall sein. Noch hat Microsoft allerdings kein Wort darüber verloren, was man nun morgen ankündigen möchte.

Diverse Einsatzmöglichkeiten für KI in Microsoft-Produkten denkbar

Microsoft will wahrscheinlich den Druck hochhalten, um Google im Hinblick auf KI-Integration vor sich herzutreiben. Denkbar wäre, dass die Redmonder zeitnah mit der Integration von GPT 4.0 in Microsofts Adaption von ChatGPT beginnen wollen. Der Softwarekonzern hatte schon mehrere konkrete Beispiele für Pläne zur Nutzung von KI-Funktionen in seinen Produkten genannt, darunter auch die Internet-Suchmaschine Bing. In Verbindung mit dem Konferenz-Tool Teams wird ChatGPT schon jetzt kommerziell angeboten.

Wenn man seine Fantasie spielen lässt, kommen natürlich diverse Einsatzbereiche in Frage, in denen die KI-Technologien von OpenAI in Microsoft-Produkten verwendet werden könnten. Von einer Integration von ChatGPT in Notepad und DALL-E in Paint, bis hin zur Unterstützung in Office, um etwa Out-of-Office-Mails automatisch zu beantworten oder PowerPoint-Präsentationen von selbst zu befüllen, ist alles denkbar. Windows + "AI" könnte durchaus Potenzial haben, etwa für die Suche, das Gruppieren von Office-Dokumenten und vieles mehr. Mit Azure hätte Microsoft auch die nötige Online-Infrastruktur dafür.

Microsoft lädt zwar diverse Vertreter der Presse für seine morgige Veranstaltung ein, überträgt das Ganze aber leider nicht per Livestream ins Internet. Dennoch dürfte das Unternehmen zeitnah entsprechende Meldungen online veröffentlichen.

Zusammenfassung
  • Microsoft plant kurzfristiges Event in Redmond zur Ankündigung von Neuerungen zum Thema KI.
  • Spekulationen, dass Microsoft und OpenAI Version 4.0 von GPT ankündigen.
  • Microsofts Event kurz nach Google-Event mit eigener ChatGPT-Alternative.
  • Google lädt einen Tag später zu eigenem Event nach Paris ein.
  • Microsoft will Druck auf Google erhöhen, KI-Integration in eigene Produkte.
  • Nutzungsmöglichkeiten für KI-Technologien von OpenAI in Microsoft-Produkten.
  • Veranstaltung wird nicht per Livestream übertragen, aber Meldungen zeitnah online.

Siehe auch:
5 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Microsoft Corporation Satya Nadella
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies