Generalprobe: SpaceX tankt zum 1. Mal sein komplettes Raumschiff auf

John Woll, 24.01.2023 12:35 Uhr 6 Kommentare
Es hat alles sehr viel länger gedauert, als prognostiziert, jetzt erreicht man aber einen enorm wichtigen Meilenstein: SpaceX konnte zum ersten Mal sein vollständig aufgerichtetes Raumschiff Starship betanken. Dabei flossen riesige Treibstoffmengen in die 120 Meter hohe Rakete.

Bei der "nassen" Generalprobe wird der große Auftritt fast vollständig geübt

Der Anblick ist imposant, die Hürden bis zu diesem Zeitpunkt groß: SpaceX hat endlich unter Beweis gestellt, dass man nach verfrühten Versprechungen und vielen Fehlschlägen mit großen Schritten auf den ersten Start der potenziell leistungsstärksten Rakete zugehen kann. Booster 7 und Schiff 24 sind auf der Launch-Plattform schon seit Anfang des Monats zum 120 Meter hohen Starship vereint. Am Montag war es in der südtexanischen Starbase dann endlich Zeit für die sogenannte "feuchte Generalprobe".

Dabei durchlaufen die Ingenieure mit dem Raumschiff sozusagen alle Schritte, die auch am Starttag vor dem Abflug nötig sind. Einer der aufregendsten und wichtigsten Punkte auf der Tagesordnung, der bisher noch nie abgehakt werden konnte: das vollständige Betanken des Super-Heavy-Boosters und der Starship-Oberstufe mit den Treibstoffen Flüssigsauerstoff und Flüssigmethan. "Starship hat heute seine erste vollständige flugähnliche Generalprobe auf der Starbase absolviert."

SpaceX Starship

"Dies war das erste Mal, dass ein integriertes Schiff und ein Booster vollständig mit mehr als 10 Millionen Pfund (mehr als 4,5 Millionen Kilogramm) Treibstoff beladen wurden", teilte SpaceX am Montagabend über Twitter mit. Das Unternehmen liefert dazu eindrucksvolle Drohnenaufnahmen, die zeigen, wie aus Druckventilen weißer Dampf aus der Raketenstufe austritt. Starship zeigt sich dabei auch erstmals fast vollständig weiß, das liegt an einer dünnen Eisschicht, die sich bei voller Betankung am ganzen Rumpf bildet. Bei der Oberstufe ist so gut mit bloßem Auge zu erkennen, wo die Tanks aufhören und der Nutzraum anfängt.

SpaceX Starship
Der nächste Schritt: Alle Raptoren gemeinsam zünden

Viel zu tun

Um dann endlich für den Flug in den Orbit bereit zu sein, hat SpaceX noch einige weitere Tests zu erfüllen. Zunächst müssen sich Booster 7 und Schiff 24 wieder trennen. Dann steht im nächsten Schritt eine weitere Premiere an: die gleichzeitige Zündung aller 33 Raptor-Triebwerke des Boosters. Bisher hat SpaceX nie mehr als 14 dieser Triebwerke gleichzeitig gezündet. Schiff 24 hat dagegen bereits im vergangenen September alle sechs seiner Raptoren getestet. Geht alles gut, könnte der Orbitalflug laut Elon Musk im März gelingen.

Siehe auch:
6 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Elon Musk
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies