Neues iPhone-Update: Apple iOS 16.3 veröffentlicht - Das ist neu

Stefan Trunzik, 24.01.2023 07:56 Uhr 4 Kommentare
Ab sofort steht iOS 16.3 als Update für alle Besitzer kompatibler iPhones und iPads zum Download bereit. Der neue Patch legt seinen Fokus auf einen erweiterten iCloud-Datenschutz, mehr Sicherheit für die Apple-ID, die Unterstützung des HomePod 2 und eine Reihe von Bugfixes. In den USA bereits verfügbar, bringen iOS 16.3 und iPadOS 16.3 den erweiterten Datenschutz für Apples Cloud-Speicher nach Deutschland. Mit ihm können iCloud-Dienste (z.B. Backups, Drive, Fotos, Notizen etc.) von einer ausgeweiteten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung profitieren. Ebenso steht es iPhone-Nutzern offen, ihre Apple-ID jetzt auch mit einem physischen Sicherheitsschlüssel hinsichtlich der Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) abzusichern.


Weiterhin sorgen die Updates auf iOS 16.3 und iPadOS 16.3 für die Unterstützung des neuen HomePod (2. Generation), der ab dem 3. Februar 2023 erhältlich ist. Um die "Notruf SOS"-Funktion zu verwenden, verlangt Apple nun das Drücken der Seitentaste in Kombination mit einer Lautstärketaste, um sich scheinbar häufende, versehentliche Notrufe einzuschränken.

Zu guter Letzt wurde eine Vielzahl an Bugs behoben, welche die Freeform-App, Wallpaper, den Sperrbildschirm, Ruhezustände, Home-Widgets, CarPlay und Siri betreffen. Weitere Details dazu im nachfolgenden Changelog.

Apple iOS 16.3-Update: Offizielle Patch Notes im Überblick

Siehe auch:
4 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Apple iOS iPhone iPad Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies