OLED, Mini- & Micro-LED: Samsung kündigt neue Fernseher für 2023 an

Stefan Trunzik, 04.01.2023 10:50 Uhr 1 Kommentare
Samsung nutzt die CES 2023 als Plattform, um über sein TV-Lineup für das Jahr 2023 zu sprechen. Dabei stellt der Hersteller eine Vielzahl an neuen 4K- und 8K-Fernsehern mit Mini- und Micro-LED-Technologie sowie OLED-Panels in Aussicht. Getreu dem Motto: Größer, heller, mehr AI.

Samsungs OLED-TVs werden (deutlich) heller

Im Mittelpunkt der kommenden TV-Modelle steht Samsungs OLED-Familie, die in diesem Jahr nicht nur im 55- und 65-Zoll-Format erhältlich sein wird, sondern auch als 77-Zoll-Modell. Bereits vorab kündigte die Display-Abteilung der Südkoreaner an, dass man die Helligkeit des Samsung S95C (2023) auf bis zu 2000 Nits erhöhen konnte.

Hinzu kommt eine Bildwiederholrate von bis zu 144 Hz und ein verbesserter Neural Quantum-Prozessor. Erstmals sind die OLED-Fernseher zudem mit einer AMD FreeSync Premium-Zertifizierung ausgestattet. Dolby Vision bleibt zugunsten des eigenen HDR10+-Standards jedoch weiterhin außen vor.

Samsung Smart-TVs 2023

Neue Mini-LED-Fernseher und großes Micro-LED-Portfolio

Das Segment der Neo QLED-Familie mit Mini-LED-Beleuchtung erweitert Samsung um zusätzliche 4K- und 8K-TV-Geräte. Auch hier kommt der Neural Quantum-Prozessor zum Einsatz, der durch 14-Bit-Verarbeitung und KI-Upscaling-Funktionen (z.B. Shape Adaptive Light Control und Real Depth Enhancer Pro) laut Hersteller "ein lebensechtes, dreidimensionales Bild" ermöglichen soll. Mithilfe der Auto HDR Remastering-Technik will man zudem HDR-Effekte auf SDR-Inhalte legen, um diese aufzuhellen und lebendiger zu gestalten. Die maximale Helligkeit soll bei Mini-LED-Flaggschiffen bei bis zu 4000 Nits liegen.

Samsung Smart-TVs 2023

Abseits des OLED-Portfolios investiert Samsung weiter in seine Micro-LED-Technologie, die 2023 erstmals in Diagonalen von 50 bis 140 Zoll vielleicht sogar bei Otto Normalverbraucher ankommen könnte. Die Preise bleiben allerdings abzuwarten. Einst lag man in einem Bereich um die 90.000 Euro. Viele Details gibt der Hersteller im Vorfeld, neben den üblichen Marketingfloskeln zur beeindruckenden Bildqualität, nicht bekannt. Allerdings spricht man von einem randlosen Design und "nahtlosen Übergang vom Bildschirm zur realen Umgebung".

Preise und Verfügbarkeit

Ähnlich wie LG zeigt sich Samsung im Zuge der Consumer Electronics Show in Las Vegas verschwiegen, was die genauen Modellbezeichnungen und Preise der einzelnen Geräte anbelangt. Hält das Unternehmen an seinen üblichen Produktzyklen fest, dürften die neuen 4K- und 8K-Fernseher mit Mini-LED-, Micro-LED- und OLED-Technik allerdings im Verlauf des Frühjahrs 2023 in Deutschland aufschlagen. Preise werden von Samsung meist wenige Wochen vorher offiziell kommuniziert.

Siehe auch:
1 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Samsung Electronics CES
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies