Tesla startet Steam-Gaming-Support - aber nur für wenige Modelle

Nadine Dressler, 14.12.2022 20:23 Uhr 4 Kommentare
Anfang des Jahres verriet Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter, dass der Autohersteller daran arbeitet, das Gaming-Angebot von Steam in seine Fahrzeuge zu integrieren. Jetzt ist es so weit und das nötige Update ist gestartet. Damit führt Tesla die seit Monaten im Betatest erarbeitete Steam-Integration zunächst für die neuesten Versionen seiner Model S- und X-Fahrzeuge ein. Der Start wurde im Rahmen des traditionellen Weihnachts-Updates offiziell verkündet.

In einem Video von Tesla über die neue Funktion sieht man dabei, wie Teslas Infotainment-System die Steam Beta startet und dann grafisch anspruchsvolle Spiele wie Cyberpunk 2077 ausführt.

Das ist auch ein Knackpunkt: Da die hohe Grafikleistung eingefordert wird, können nur die neueren Model S- und X-Modelle, also die "Plaid"-Versionen, die erst jetzt nach Europa kommen, Steam ausführen.

Technik wie in der PlayStation 5

Die Infotainment-Systeme dieser beiden Modelle verwenden AMDs RDNA 2-GPUs, die auch die Technologie hinter PlayStation 5 sind, sowie AMDs Ryzen-Chips. Damit ist genügend Leistung für Steam abrufbar. Tesla hat in den letzten Jahren seine Spiele-Bibliothek in den Fahrzeugen stark ausgebaut und neue Titel wie Cuphead, PUBG Mobile und Fallout Shelter in sein Angebot aufgenommen.


Mit der Einführung von Steam starten jetzt aber nicht nur ein paar wenige Spiele, sondern eine ausgewachsene Plattform. Tesla meldete in der Ankündigung, dass die Integration Tausende von Spielen bringen wird. Ganz so einfach ist es für Tesla mit den Spielen nicht. Es hatte bereits Ärger mit der US National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) gegeben, weil das Unternehmen das Spielen auch während der Fahrt erlaubte. Nach einer ausführlichen Untersuchung durch die Behörde hat Tesla diese Funktion dann deaktiviert, sodass die Nutzer nun also auch keine Steam-Spiele spielen können, während die Fahrzeuge in Bewegung sind.

Neben der Steam-Integration ermöglicht Tesla seinen Kunden mit dem neuen Update nun auch, Apple Music in ihr Infotainment-System zu integrieren. Es gibt ihnen die Möglichkeit, Lichtshows für mehrere Fahrzeuge gleichzeitig zu planen und die Innenraumkamera von der Tesla-App aus zu sehen, während sie sich im Dog Mode oder Sentry Mode befinden.

Siehe auch:
4 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Steam Tesla AMD AMD Ryzen
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies