Windows 11: Neues Performance-Update zerschießt den Task-Manager

Christian Kahle, 01.12.2022 08:25 Uhr 37 Kommentare
HIGHLIGHT
Wer sich nach der Vorab-Bereitstellung der jüngsten Windows 11-Aktualisierung bereits freute, dass die Gaming-Performance korrigiert wird, muss erst einmal auf den nächsten Bug gefasst sein: Der Task-Manager bringt Seltsames hervor. Das Problem ist Microsoft bekannt und wird vonseiten des Unternehmens als noch ausstehende Aufgabe für die Entwickler vermerkt. Demnach kommt es vor, dass der Task-Manager nach der Installation des KB5020044-Updates, mit dem die Performance-Probleme beim Gaming abgestellt werden, Darstellungsfehler mit sich bringt.

Demnach arbeitet das Tool durchaus, wie es vorgesehen ist. Nur die Benutzeroberfläche kommt mit Fehlern daher. Hier werden nach Angaben von Microsoft "unerwartete Farben" in den UI-Elementen dargestellt. Das kann so weit gehen, dass überhaupt nicht mehr ablesbar ist, was an einer Stelle der Oberfläche überhaupt gezeigt werden soll. Die Bedienung des Task-Managers wird unter solchen Bedingungen natürlich nahezu unmöglich.


Light- und Dark-Mode funktionieren

Allerdings betrifft dieses Problem nach den bisherigen Erkenntnissen ausschließlich Anwender, die in den Windows-Einstellungen ein benutzerdefiniertes Farbschema ausgewählt haben. Entsprechend leicht lässt sich der Bug bis zur endgültigen Fehlerlösung beheben: Wechselt man einfach für die gesamte Windows-Oberfläche in den vom Hersteller vorgegebenen Light- oder Dark-Mode, funktioniert auch der Task-Manager wieder wie erwartet.

Aktuell gibt es vonseiten des Herstellers noch keine konkreten Aussagen dazu, wann der Fehler in der Grafik-Darstellung generell behoben wird. Allerdings handelt es sich ohnehin erst einmal noch um eine Preview des Updates für Windows 11 22H2. Daher ist anzunehmen, dass der Bug vor der Bereitstellung einer finalen Version behoben wird. Es deutet immerhin auch nichts darauf hin, dass man es hier mit einem komplexeren Problem zu tun hat, welches die Fertigstellung deutlich verzögern würde.

Siehe auch:
37 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 11
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies