Platzt der Activision Blizzard-Deal? Jetzt gibt es auch in den USA Ärger

[o1] Razor2049 am 24.11. 09:26
+2 -
Einfach unglaublich
[o2] Tical2k am 24.11. 09:30
+3 -
Wär für mich als Spieler zumindest ein neuer Hoffnungsschimmer für Activision Blizzard gewesen sofern die Übernahme durchginge.
Der Kurs von Microsoft in der Hinsicht ist irrwitziger Weise mittlerweile eher positiv zu vernehmen, während der von Activision Blizzard für mich persönlich seit Jahren eher immer negativer wird.
Ebenso hat es mich gefreut, dass vor allem die verstaubten und teils guten IPs erwähnt wurden und so zumindest Chancen existieren, dass diese wieder ein Release erfahren >könnten<. Hier ist Activision Blizzard ja leider sehr auf ihre erfolgreichen Franchises eingefahren und insbesondere der Blizzard Zweig ist für mich auch immer weiter verkümmert.
[re:1] ger_brian am 24.11. 09:34
+1 -2
@Tical2k: Welcher Kurs von Microsoft in Bezug auf Spiele denn genau? Sie bringen ja nichts raus. Das einzige Highlight, dass Microsoft in letzter Zeit released hat war forza und das war vor einem Jahr. Sie kaufen dauernd Studios, die nichts liefern.
[re:1] Tical2k am 24.11. 09:45
+ -
@ger_brian: Der Kurs bei dem sie nicht mehr die Studios einverleiben und das nicht auf die Kette bekommen, sondern diese stattdessen eher für sich agieren lassen mit Unterstützung und Co.
Zudem keine Projekte - also werden sie schon, aber halt nicht so wie früher - einstampfen (teils kurz vor Fertigstellung, was teils sogar in Pre-Alpha Tests gut ankam) oder sonstige komische negative Themen für Spieler.
Vor allem eben gerade, dass sie alten IPs wieder Leben einhauchen und das zumindest unter ihrer Haube bislang eher positiv.

Was Titel angeht gibt es schon seit Jahren für mich eine gute Auswahl und das über verschiedene Genre hinweg.
Forza Horizon, Age of Empires 4 (+ die Remaster bzw. DE), Halo Infinite (Kampagne), The Outer Worlds, Gears 5, Gears Tactics, die Ori Spiele, Battletoads, ...
Durch die Bethesda Übernahme sind weitere gute Titel mit dabei (wie Doom, Wolfenstein, Prey & Fallout).
Einige der Ankündigungen klingen grundsätzlich auch interessant für mich wie Avowed, Everwild, Age of Mythology Remaster/DE/Remake, Perfect Dark, Outer Worlds 2, Indiana Jones, neue Spiel von id Software, usw.
[re:1] ger_brian am 24.11. 09:50
+1 -1
@Tical2k: Age of Empires 4 ist tatsächlich auch genau ein Jahr her, das habe ich vergessen.Outer Worlds ist von 2019, Gears 5 auch, Gears Tactics ist 2020, ori kam auch 2020. Das ist einfach ein armutszeugnis leider. Ich bin auch seit der 360 dabei (neben immer einer PlayStation und einem PC) und langsam verliere ich den glauben an Microsoft. Wenn ich sehe, dass Sony dieses Jahr Ratchet and Clank, Horizon, God of War und Gran Turismo released hat (wovon zumindes die ersten 3 und insbesondere God of War besser ist als alles, was Microsoft in den letzten Jahren released hat) frage ich mich, ob ich noch viel länger auf der Plattform bleibe.
[re:1] Tical2k am 24.11. 10:03
+ -
@ger_brian: Nja, musst du für dich entscheiden.
Ich gehöre keinem Fanlager in der Hinsicht an und bin mit meiner Kombination aus PC und Switch zufrieden.
Ich genieße daher die Spiele von verschiedensten Studios (ob nun Sony, Microsoft, Nintendo oder eben andere).

Wenn du anders aufgestellt bist, musst du eben das für dich richtige finden.
Ich habe dir wie gesagt ein paar Spiele der Xbox Game Studios der letzten Jahre aufgezählt, die mich angesprochen haben.
Jüngst kamen auch ein paar (wie etwa Grounded, Pentiment, As Dusk Falls und Co.), die haben mich dafür nicht ganz abgeholt.
Auch Sony liefert nicht jedes Jahr ein entsprechendes Lineup, zumal es ja einige Verschiebungen bei vielen Studios gab (weshalb auch von Sony manches so dieses Jahr kam, was anders geplant war und anderes noch nicht).

Für dieses Thema ist für mich aber erst mal nur die Betrachtung Activision Blizzard und Microsoft von Relevanz und das habe ich abgedeckt und möchte auch gar nicht in eine Sony vs. Microsoft Debatte "abschweifen".
[re:2] Tical2k am 24.11. 10:11
+ -
@ger_brian: Noch als Zusatzthema: Allein als Phil Spencer die Möglichkeit für "Hexen" in Aussicht gestellt hat, hat bei mir für innere Freude gesorgt.
Wenn man dann noch daran denkt auf was für anderen IPs Activision Blizzard sitzt und was da alles möglich sein könnte.
Von Prototype über True Crime zu Hexen, RTS Warcraft oder Starcraft, Crash Bandicoot (was ja bereits mit 4 immerhin wieder ins Leben kam), Empire Earth, usw. usf.
[re:2] DON666 am 24.11. 10:47
+1 -1
@ger_brian: Was glaubst du, wie lange so ein Game in der Entwicklung braucht? Ne Woche? Zwei? ^^
[re:1] ger_brian am 24.11. 12:25
+1 -
@DON666: Wie lange hat Microsoft das Problem mit First Party Exclusives? Seit mindestens Mitte der Xbox One Generation, sprich 2016-2017. Das sind jetzt 6 bzw. bald 7 Jahre. So lange sind die Entwicklungszyklen noch nicht ;) Es gab ja zeitweise Output, viel davon ist aber nun auch einfach Mittelmaß gewesen.
[re:1] Tical2k am 24.11. 14:32
+1 -
@ger_brian: Was verstehst du denn unter "Problem"?
Also ich finde selbst 2016/2017 gute Titel auch unter Microsoft 1st Parties - daneben noch als Publisher aufgetreten.
Wenn ich jetzt wirklich mal die 1st-Party Spiele von Microsoft und Sony im direkten Vergleich sehe, komm ich ehrlich gesagt zu einem Schluss (zumindest im Großen und Ganzen): Bei Sony gibt es teils echt gute Singleplayer-Spiele, die ich einmal (alleine) durchspiele und das meist auch zeitnah, während bei Microsoft ein größeres Spektrum abgebildet ist und ich eher immer mal wieder in die verschiedenen Titel reinschaue und das vor allem dann auch gemeinsam mit Freunden.

Bin daher für beides sehr dankbar und versteh auch nicht immer warum man nur für das eine oder das andere sein soll oder andersrum gegen eine Seite.
Einfach möglichst das beste aus allen Welten.
[re:2] ger_brian am 24.11. 14:48
+1 -
@Tical2k: Da bist du aber eher die Ausnahme, wenn man mal in den Einschlägigen Communities unterwegs ist (siehe reddit z.B.). Ich finde gerade die Übersicht nicht, aber es gab mal eine schöne Grafik die die First Party Exclusives der letzten Jahre sowohl mit Metacritic Review und User Score gegenübergestellt hat und das war sehr einseitig. Aber es freut mich natürlich, dass es dir gut gefällt! Ich bin leider mittlerweile etwas frustriert und würde mir endlich auch mal wieder ein gutes Single Player Game wünschen und mehr Spiele, die nicht Halo/Gears/Forza sind.
[re:3] Tical2k am 24.11. 15:48
+1 -
@ger_brian: Nja, bei Sony sprießen jetzt auch nicht gerade dauernd neue IPs aus dem Boden, die dann noch alle entsprechend zünden. Ist aber auch okay, die ganzen Großen haben in der Regel bekannte gut laufende Marken und irgendwo erwartet man das dann auch, wenn man die Marke bezieht.
Daher bin ich auch immer der Meinung, man muss halt rausfinden was einem Spaß macht und in die Richtung gehen. Ich hab gern die Abwechslung und greif bei allem zu, womit Microsoft gefühlt den Game Pass auf mich geschneidert hat.
Wenn dir das große Spieleangebot bei Microsoft da nicht das liefert, du aber eine Konsole nutzen möchtest und somit derzeit die PlayStation die bessere Option ist: Dann nutze sie.

Ich persönlich versteh z. B. nicht warum ein Quantum Break in Vergleich zu manch Sony Titel wie "The Last of Us" so einen heftigen Unterschied macht. Last of Us war definitiv ein gutes Spiel, wirklich innovativ oder "das Besondere" hatte es jetzt auch nicht. Da ist mir die Mechanik in Quantum Break mehr im Gedächtnis geblieben und sah ebenfalls wunderbar damals aus. Mit einer der Gründe warum ich mir lieber mein eigenes Bild mache statt einfach auf Kritiken oder Bewertungen zu hören.
[re:4] ExtremCooleMaus am 24.11. 16:19
+ -
@Tical2k: Quantum Break ist auf jeden Fall besser als sein Ruf, es war damals ja ziemlich verbuggt, aber das Spiel kann man trotzdem nicht mit Last of Us vergleichen.
Quantum Break war weder "rund" noch "perfekt", es hatte neue Ideen und gutes Gameplay, aber es hatte genau so seine Fehler und die Story hat mich null mit gerissen, geschweige denn Berührt.
[re:5] Tical2k am 24.11. 17:12
+1 -
@ExtremCooleMaus: Joa, genau mein Reden - abgesehen von der Vergleichbarkeit (ist nun nur die Frage, ob wir dasselbe vergleichen). Die Einsortierung der Bewertungen steht für mich nur nicht im passenden Verhältnis. Last of Us kommt halt weg wie ein "Master Piece" und das ist es nun mal einfach nicht*. Bei Sony Exclusives gibt es da immer schon so eine gewisse andere Grundhaltung, bei der viel mehr höher gelobt wird als es ist.
Evil Within ist da gefühlt "der gleiche Käse" mit minimal anderer Verpackung und auch hier ist die Lücke zu groß. Das entdeckt man allgemein, wenn man mal so die Bewertungen durchgeht (sowohl bei Spielen ähnlicher Zeit, als auch vergleichbar vom Spiel als solches oder aber allgemein was am Spiel dann gelobt wurde).

Daher geb ich persönlich einfach recht wenig auf die Bewertungen. Da schau ich einfach was mich erwartet und wenn es mich anspricht, spiel ich es und genieß es so sehr es geht - da hat eh keine Kritik von wem anders Einfluss drauf :-)
Ist nur schade gegenüber manch guten Spielen, die dann wiederum bei der Masse nicht ankommen (obwohl sie es dann sogar mögen könnte), weil sie wegen der Kritiken die Finger davon lassen.
Oder wenn manche gefühlt "verblendet" aus einem Spiel das frisch rauskommt etwas loben als wär's die Neuentwicklung das Jahrtausends und sowas gab's noch nie, obwohl eben dann woanders auch schon verfügbar (deutlich einfacher bei konkreten kleinen Themen wie dem Waffenmodding bei TLoU).

*da sind dann vor allem durchaus manche Punkte interessant, wenn man die Details anschaut bezüglich der tollen KI oder Story, was bei anderen Spielen dann wieder runtergemacht wird, wenn die KI manipulierbar ist oder fragwürdige Story-Lücken/Entscheidungen ersichtlich sind (und da gibt es bei genauer Betrachtung so ein paar bei TLoU).
[o3] mike4001 am 24.11. 09:33
+3 -1
Man muss schon sagen, dass die Behörden hoffentlich auch so strikt vorgehen wenn sich die Konkurrenz wieder mal ein größeres Studio krallt ...
[re:1] ger_brian am 24.11. 09:34
+1 -1
@mike4001: Wann hat die Konkurrenz jemals einen Publisher in der Größe gekauft?
[re:1] Tical2k am 24.11. 09:47
+1 -
@ger_brian: Spätestens bei dem EA-Deal muss auf alle Fälle dann auch sehr genau hingesehen werden. Auch wenn hier der Deal von einem Medienkonzern stattfinden soll.
[o4] Sl!mo am 24.11. 10:05
+7 -1
Und das von Sony, die selbst mitm Geldköfferchen bei jedem zweiten AAA,AA Titel mit propritären und First 3 Month exklusiven Inhalten total am abnerven sind. Macht mir den Laden immer unsymphatischer. Was war ich damals (TM) zu Stereo Champagner Esprit Zeiten ein Hardware Fan von denen.
[re:1] Matico am 24.11. 10:12
+3 -
@Sl!mo: Wenn man sieht wie Sony ein exklusives Spiel nach dem anderen rausbringt, alles AAA Titel von hoher Qualität, dann aber weint wenn der Wettbewerb reagiert, für mich ist das nicht zu verstehen. Ich versuche kein Fanboy zu sein. Aber Microsoft tut so viel für seine Kunden, kann aber keine geilen exklusiven Spiele anbieten, Sony hat so einen schlechten Service und so viel Gängelei in alle Richtungen, dafür aber die exklusiven Spiele. Was für eine komische Situation.
[re:1] Sl!mo am 24.11. 10:16
+3 -
@Matico: Ich kanns auch nicht nachvollziehen. Sony macht 1a Single Player Spiele, nervt beim Multiplayer mit Exklusivem und moved dann sowas wie oben raus. Und die meisten Klatschen dazu auch noch. Naja mal schaun wie es weitergeht mit dieser Geschichte.
[re:1] Tical2k am 24.11. 10:24
+1 -
@Sl!mo: Leider nicht nur bei Multiplayer mit den Exklusivdeals.
Haben durchaus gerne auch bei Singleplayer-Spielen mal ihre Zeit-Exklusivität (Final Fantasy, Ghostwire Tokyo, Deathloop, usw.) teils nur für Konsole, teils hingegen PC erlaubt, dafür eben keine andere Konsole.
[re:1] ExtremCooleMaus am 24.11. 11:42
+ -1
@Tical2k: Du meinst so wie Microsoft mit dem Powerwash Simulator und anderen Spielen? "PowerWash Simulator Launches As Xbox Console Exclusive This July"
[re:2] Tical2k am 24.11. 11:52
+2 -
@ExtremCooleMaus: Das Spiel sagte mir bislang nichts.
Wenn ich danach google, finde ich lediglich, dass dies ursprünglich ein Early Access Spiel bei Steam war und im Juli komplett verfügbar für PC (Steam & Microsoft Store) und Xbox kam. Geplant wohl für PS5 (evtl. 4), sowie Switch.
Da finde ich nun zumindest auf Anhieb nichts in Bezug auf eingekaufte Exklusivität und Microsoft unterstützt ja einige Indie-Titel.
Hier wär dann auch die Unterstützung durch das ID@Xbox Programm denkbar gewesen, hab ich aber in der Kombination auch nichts gefunden - zumal die Entwickler ja bereits im Square Enix Collective für den Titel sind.
[re:3] ExtremCooleMaus am 24.11. 11:59
+ -3
@Tical2k: Achso, dann verzichten sie auf die vielen Playstation User und das Geld das damit einher geht einfach so ohne Grund und warten mit dem Release, dass macht Sinn.

Lass mich raten.
Stray zb ist ja Playstation Konsolen Exklusiv bis jetzt, gibt es auch aufm PC, wie bei Powerwash Simulator. Da findet man auch keine Bestätigung, ob Geld geflossen ist. Aber da es sich da um Sony handelt, MUSS es einfach so sein. Da ist dann sicher Geld geflossen richtig?
[re:4] Tical2k am 24.11. 12:17
+ -
@ExtremCooleMaus: Ich kenn die Situation um Stray nicht und möchte nicht erneut Recherche betreiben für ein noch nicht klares Thema bei der Diskussion.

Kann auch bei Power Wash so sein, dass Geld floss. Ich weiß es wie gesagt nicht. War nur das, was ich auf die Schnelle gefunden hab. Kann die verschiedensten Gründe haben, gerade bei Indie Entwicklern (Anpassung an die Plattformen, etc.). Wenn es da grundsätzlich in den Händen der Entwicklern liegt, ist das für mich am meisten zu bevorzugen. Manchmal obliegt es dann tatsächlich auch einfach in der Entscheidung der Entwickler, dass sie nur die und die Plattformen anbieten oder eben einfach nach und nach weiter das Angebot ausbauen.
Teils holen sie sich dann die großen auch selbst als Geldgeber und dafür gehen sie dann natürlich Deals ein oder die Großen entdecken was, wo sie Potenzial sehen und machen entsprechende Deals.

Gerade bei Indie Titeln bin ich jedoch mindestens den beiden (+ Square Collective, Guerrilla Collective & Co.) dankbar, wenn sie Indie-Entwicklern helfen ihr Spiel überhaupt zu bringen.
Bei großen Produktionen fand ich das immer Mist und auch da gibt es sicher Deals mit Microsoft aktuell.

Meine Beispiele oben sind jedenfalls AAA-Titel und da sind nachweislich entsprechende hohe Beträge für die Exklusivität geflossen und davon bin ich kein Fan.
[re:5] BlueFrank am 24.11. 12:24
+1 -3
@Tical2k: Microsoft hat erst letztens Ark 2 Zeitexklusiv für die Xbox gekauft, dazu gibt es sogar geleakte Zahlen. Zu Final Fantasy, Ghostwire Tokyo und Deaploop gibt es keine "Beweise" einer gekauften exklusivität.

Laut google hat MS ca 15 Zeitexklusive Spiele in der Pipeline.
MS hat zu Xbox 360 zeiten angefangen CoD und Fifa Inhalte zeitexklusiv für die Xbox anzubieten. Jetzt hat Sony die Rechte für zeitexklusive inhalte für Call of Duty und Fifa, vorher jahrelang Microsoft. Damals hat keiner gemeckert.
Microsoft hat zur 360 Zeit Rockstargames einen haufen Geld hingelegt zum die beiden GTA 4 DLCs Zeitexklusiv auf der 360 zu bringen, keiner hat gemeckert.
Stellt euch vor Sony würde heute bekannt geben das ein Playstation exklusives GTA 5 DLC kommt. Das geheulte wäre gigantisch.

Am ende sind es nur Videospiele. Gibt wichtigeres. Und wenn man bestimmte Spiele zocken will dann kauft man sich halt die Konsole wo es die Spiele gibt.
[re:6] ExusAnimus am 24.11. 13:30
+1 -
@ExtremCooleMaus:
Jop, der Powerwash Simulator ist mit Final Fantasy 16 auf Augenhöhe Oo

(Vorsicht, Kommentar kann Spuren von Sarkasmus und Nüssen enthalten)
[re:7] Tical2k am 24.11. 13:46
+ -
@BlueFrank: "Damals hat keiner gemeckert."
Also ich mecker immer :-D
Insbesondere betrachte ich es dann wie das als Gesamtes zustande kommt und zu welcher Zeit wir uns befinden.
Was Microsoft früher alles verbrochen hat, lässt sich sowieso nicht bestreiten (Live Games, Studioaufkäufe mit Auflösung, Exklusivdeals, usw. usf.).

Wenn's nach meinem persönlichen Gusto ginge gäbe es keine Exklusivität (weder hardware locked - außer aufgrund Abhängigkeiten; noch software-seitig). Diese Strategie geht aber offensichtlich laut den Spielern nicht auf, vor allem wenn einer der Spieler (was zuletzt insbesondere Sony war) da nicht mitmacht und das dann sogar als Strategie für sich nutzt.

Microsoft ist zum Glück mit der dämlichen Strategie und den ganzen Fehlern damals ganz schön auf die Nase gefallen und hat einiges in der Hinsicht geändert, was von außen das Ganze jedenfalls deutlich attraktiver erscheinen lässt (zumindest ich kann da nicht überall reinschauen). Komplett ohne Exklusivdeals von heut auf morgen wird auch abgestraft was auch schon versucht wurde.
Jetzt ist es insbesondere Sony (ebenso wie Nintendo und manch andere Themen), die für mich unattraktiver von ihrem Ablauf sind und ich dennoch irgendwo hoffe, dass sie ebenfalls aus den Fehlern lernen und dann in naher Zukunft deutlich attraktiver sind. Ich zahle sogar den Vollpreis für die Sony Exclusives mittlerweile auf dem PC sofern sie mich interessieren, da dies unter anderem ein richtiger Schritt aus meiner Sicht ist.

Heißt auch nicht, das alles toll bei Microsoft ist oder das beste ist überhaupt ist. Die Art und Weise ist für mich einfach positiver und womöglich kommt man dann eben eines Tages mal von der Plattformexklusivität weg und solang die Spielehersteller eher so schlau wie im Musikbereich sind und man dann später eben einen Xbox, Playstation und Nintendo Pass hat (+ ggf. weitere), dann ist das erst mal auch okay für mich.
Der Exklusivkampf sollte dann nur nicht komplett hinter den Pässen stattfinden und jedes Spiel darf nur in einem sein oder sowas.

Bin daher kein Fan von diesem x vs. y oder sonst was.
Man kann überall an etwas meckern und überall gibt es was Gutes und was Schlechtes. Die Frage ist wo geht die Entwicklung hin und empfindet man das als positiv oder eben nicht.
[re:8] Tical2k am 24.11. 14:10
+1 -
@BlueFrank: Zu Deathloop und Ghostwire Tokyo wurde offen zugegeben, dass es Verträge zwischen Sony und Bethesda gab. Diese hätte Microsoft nach der Übernahme auch neu aushandeln oder gar anderweitig nutzen können (und war nicht durch Klauseln bei Übernahme geschützt - bedeutet hier im Regelfall maximal eine Rückzahlung bzw. "Geldstrafe") was man den Quellen entnimmt.
Offiziell sind die Beträge nicht offen und offiziell steht da auch nicht, dass da Dollar dahinter standen. Nun ist zum einen die Frage, ob wir wirklich darüber diskutieren möchten, aus welchen Gründen Bethesda so einen Vertrag mit Sony schließt ohne das Geld (in welcher Form schlussendlich - muss ja nicht direkt sein) fließt?
Zumal es dazu inoffizielle Aussagen gibt - wie viel man denen dann immer Glauben schenken kann, steht dafür auf einem anderen Blatt.

Selbes Spiel bei Square Enix (die ja mittlerweile alles was sie konnten zum PC brachten - dank Epic wurde sogar Disney dazu gebracht Kingdom Hearts freizugeben) und wenn die noch so eine lange gute Geschichte, Partnerschaft und aus Japan kommen - am Ende des Tages steht Gewinnmaximierung auf dem Programm, also wird auch hier was fließen.
[re:9] BlueFrank am 24.11. 14:31
+ -
@Tical2k: Exklusivität wird es immer geben. Mario und Zelda auf der Xbox? Never! Halo und Gears auf der Playstation? Träum weiter! God of War und Uncharted auf der Xbox? Neeee.

Die leben doch von der exklusivität. Nintendo hätte ohne Mario, Zelda und Pokemon keine 114 Millionen Switch verkauft.
[re:10] Tical2k am 24.11. 14:39
+1 -
@BlueFrank: Joa, weil die Spieler es auch wollen und so abnehmen - hatte ja der Kampf der Sony gezeigt als Microsoft das aufweichen wollte.
Microsoft ist jedoch mittlerweile weiter und nicht mehr auf dieser "Hardware-Exklusivität" festgefahren, wo mindestens Sony langsam mitzieht.
Daher wird es aus meiner Sicht früher oder später auf verschiedene "Pässe" auf unterschiedlichen Geräten hinauslaufen und dann kann durchaus auch auf einer PlayStation (sofern es diese als Hardware dann noch gibt) ein Halo gespielt werden im "Xbox Game Pass For PS".
Das ist natürlich noch von einigen Faktoren abhängig, ob das wirklich so kommt - in der Theorie grundsätzlich machbar und MS selbst nicht abgeneigt. Hier ist eher die Frage, wie die Hardware-Anbieter auch (genügend) vom Kuchen abbekommen, dass sie sowas erlauben und man sich so einig wird.

Ich hoffe nur, Nintendo verpasst nicht irgendwann den Zug - sie haben so schon ein ziemliches auf und ab mit ihren Systemen und ihre Verschlossenheit ist da nicht immer optimal aus meiner Sicht. Wie schnell sowas gehen kann hat Sega (und manch anderer "Platzhirsch") z. B. schon prächtig vorgemacht.
[re:2] FatEric am 24.11. 10:33
+4 -
@Matico: Gegen Exklusive AAA Titel kann man ja stehen, wie man will, aber in manchen Punkten verstehe ich da schon, warum Firmen das machen. Nintendo ist da ja das krasseste Beispiel. Das wird Nintendo nicht so übel genommen, wie es bei Sony der Fall ist. Das liegt halt daran, dass Nintendo sein komplett eigenes Ding macht und bei anderen nicht reinpfuscht. Aber genau das macht Sony. Und das ist der Kritikpunkt. Und wie es aussieht, ist auch jetzt wieder Sony eine treibende Kraft, den Deal zu verhindern. Sony versucht also nicht nur durch gute Spiele so wie Nintendo an der Spitze zu bleiben, sondern auch dadurch, anderen Steine in den Weg zu werfen. Und genau das macht sie unsympathisch.
[re:1] buckliger am 24.11. 13:24
+ -2
@FatEric: So ist nunmal die Geschäftswelt, niemand gönnt dir, du musst es dir nehmen. Microsoft ist da King.
[re:1] FatEric am 24.11. 15:25
+ -
@buckliger: Wenn man andere Geschäftsfelder von Microsoft anschaut, dann ist das so, ja.
[o5] DerZero am 24.11. 10:09
ja gott sei dank, hat ms nicht verdient !!!
[re:1] Matico am 24.11. 10:18
+3 -
@DerZero: Wieso denn das ???
[re:1] bigspid am 24.11. 11:03
+3 -
@Matico: Don't feed the troll ;)
[re:2] buckliger am 24.11. 13:25
+1 -
@DerZero: Doch das passt schon gut zusammen.
[o6] bluebebe2001 am 24.11. 10:44
+1 -
Ich hätte mir als Spieler von BLZ-Spielen den Deal gewünscht. Der Service und die Qualität der Spiele werden immer mehr verringert zwecks Gewinnmaximierung (siehe vorallem WoW). Ein bisschen frisches Kapital wäre da nicht schlecht gewesen.
[re:1] ExtremCooleMaus am 24.11. 11:51
+ -2
@bluebebe2001: Welches Kapital? Microsoft will die Firma aufkaufen um Geld zu machen, bzw den Marketshare zu erhöhen, so wie es jedes andere Unternehmen auch machen würde.
Inwiefern würde da also mehr Geld als jetzt in die Spiele Entwicklung fließen, vor allem wenn man die Spiele nicht mehr für Geld los wird, sobald Microsoft drauf steht, weil es dann jeder an Tag 1 Gratis im Gamepass haben will. Der natürlich nur Testweise für ein 1 Euro abgeschlossen wird.
Dieses ganze Flatrate Prinzip KANN nur fehlschlagen, egal wie viel Geld noch verpulvert wird.

Langsam krieg ich auch das Gefühl, dass Microsoft das schon von Anfang an wusste und hier irgendwie die Sympathie Karte bei den Usern ziehen will, genau wie es Epic versucht hat. Der Deal war von Anfang an nicht realistisch.
[re:1] LeonGTR am 24.11. 18:36
+1 -
@ExtremCooleMaus:
Dann täuscht dich dein Gefühl. Microsoft will das Ding durchziehen. Deren Strategie ist voll richtig für die Zukunft. Sony weiß das! Sony weiß auch das sie was verschlafen haben. Das ist auch der Grund warum sie so massiv dagegen schießen.
Ich liebe ja die Japaner, aber sie sind, wie die Geschichte es oft schon gezeigt hat, manchmal ein wenig zu traditionell.
[o7] bigspid am 24.11. 11:33
+2 -
Würde mich nicht wundern wenn in nächster Zeit irgendwann mal bekannt wird, dass Sony etwas "Exklusivrecht Gelder" in Richtung Behörden geschoben hat...
Kernpunkt der Beschwerde ist ja die unseriöse Forderung von MS vertraglich eine "Für Immer" Klausel festzuhalten. Sowas hat Sony nicht für Bungie, da sollen wir uns damit zufrieden geben, dass sie behaupten es sei einfach so.
[o8] Twinks am 24.11. 12:18
+3 -2
langsam frage ich mich wen Sony da schmiert oder ob die Leute ernsthaft so wenig Ahnung haben. Auf dem US Markt könnte man ja noch argumentieren, dass MS da mit der X-Box den Markt dominiert, aber im Rest der Welt? Lächerlich und vor Gericht ohnehin nicht haltbar.
[re:1] BlueFrank am 24.11. 12:34
+1 -1
@Twinks: Wie dominiert bitte Microsoft auf den US Markt wenn Sony in den USA (und Weltweit) deutlich mehr Konsolen verkauft.

Dominieren wenn man der Hersteller ist der am wenigsten verkauft ist nicht möglich.
[re:1] barnetta am 24.11. 12:55
+1 -2
@BlueFrank: In den USA verkauft Sony niemals deutlich mehr Konsolen.
[re:1] BlueFrank am 24.11. 13:06
+1 -1
@barnetta: doch natürlich. Kannst du doch selbst rausfinden mit google und co.
falls du einen Tip brauchst vgchartz und die Monatlichen Videospiele und Konsolenzahlen auf den USA. Oder um dir deine Zeit zu sparen.
USA PS4 = 38 Mil Xbox One = 31 Mil.
PS5 = 10 Mil Xbox Series = 9 Mil.

https://winfuture.de/news,121734.html
[re:1] DON666 am 24.11. 19:49
+1 -
@BlueFrank: Und das ist "deutlich"? Nicht wirklich. Sieht annähernd nach sowas in der Art wie "ziemlich ausgeglichen" aus, ungefähr so wie das sein sollte.
[o9] barnetta am 24.11. 12:54
+7 -1
Sony muss eine echt gute Lobby haben in EU und USA, anders lässt sich das nicht erklären. Wie konnte man die Disney Deals (Marvel, Star Wars, Fox etc.), die für die Filmindustrie wohl fast schwerwiegender waren, nur so locker durchwinken, aber hier tut man so als habe MS danach ein Monopol!?!
[re:1] HeadCrash am 24.11. 15:49
+2 -1
@barnetta: Ich frage mich auch gerade, wie man hier ein Kartell vermuten kann, wenn Microsoft selbst nach diesem Deal immer noch die Nr. drei ist.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies