Neues Fritz-Update behebt VPN-Probleme und startet Verbesserungen

Nadine Dressler, 21.11.2022 18:40 Uhr 5 Kommentare
AVM hat zum Start der Woche ein neues ex­pe­ri­men­tel­les Labor-Update gestartet. In der vergangenen Woche gab es lediglich ei­ne neue Beta für die Kabel-Router, jetzt ziehen weitere Mo­del­le nach - doch einen Release-Kandidaten für FritzOS 7.50 gibt es noch immer nicht. Behoben werden jetzt erst einmal eine Reihe von Fehlern, bevor AVM sich fertig machen kann, für die Freigabe an alle Nutzer. Unter anderem werden Probleme mit Wireguard-VPN-Verbindungen, falschen Darstellungen der LAN-Verbindungen, der Kindersicherung und andere Kleinigkeiten adressiert. Die Updates verbessern darüber hinaus die allgemeine Stabilität der Vorab-Versionen.

Neue Funktionen fügte AVM schon in den vorangegangene Updates nicht mehr hinzu. Wir haben die bekannten Änderungen exemplarisch von der FritzBox 7590AX am Ende des Beitrags mit angefügt. Es geht derzeit nur noch um Fehlerbehebungen und allgemeine Verbesserungen. Das neue FritzOS 7.50 soll in Kürze für alle Besitzer einer kompatiblen FritzBox veröffentlicht werden und bis dahin muss sich noch einiges tun.

Der Netzwerk-Spezialist startet die neue Beta-Version für Nutzer der FritzBox-Modelle 7530, 7530 AX und 7590 AX. Nutzer der genannten Fritz-Modelle können sich das neue Update ab sofort herunterladen. Es steht nur für freie Versionen der FritzBoxen zur Verfügung. Modelle, die Provider-gebunden sind, können in der Regel die Labor-Updates nicht nutzen.

Verbesserungen ab FritzOS 7.39-101547/101552

  • Bei bestimmten WireGuard-VPN-Verbindungen fehlten die "Erweiterten Einstellungen"
  • Beim Import einer WireGuard-VPN-Verbindung konnten keine Geräte für die Nutzung der VPN-Verbindung ausgewählt werden
  • In der mobilen Ansicht der Kindersicherung fehlten die Gerätenamen
  • Druckansichten der Liste freigegebener IP-Adressen in der Kindersicherung überarbeitet
  • Verwaltung von Routen und Überprüfung von Netzwerkkonflikten für WireGuard-VPN-Verbindungen
  • Der Zeitstempel, wann ein Gerät, das zuletzt aktiv war, wurde beim Neustart der FritzBox zurückgesetzt
  • Falsche Darstellung einer LAN-Verbindung, wenn diese zwischen mehreren Netzwerk-Switches gewechselt wurde

Tipps fürs Update direkt bei AVM

Details zu den jeweiligen Beta-Aktualisierungen gibt es auf der AVM-Webseite für das Labor-Programm beziehungsweise direkt in den Beta-Paketen, die von dort heruntergeladen werden können. Dabei findet ihr auch nützliche Tipps für die Nutzung der Beta-Versionen und für den Start als Beta-Tester. Das Update steht als Download-Paket mit allen wichtigen Informationen zu der Beta auf der AVM-Website zur Verfügung.
5 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
FritzBox
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies