"Teilnehmer ist nicht erreichbar": Bundesweite Störung im Handynetz

Nadine Dressler, 17.11.2022 17:56 Uhr 5 Kommentare
In ganz Deutschland ist das Telefonieren über Mobilfunk nur eingeschränkt möglich. Kunden der Telekom, Vodafone und O2 melden übereinstimmende Probleme, alle Mobilfunk-Marken sind betroffen. Die Anbieter reagieren ganz unterschiedlich. Das zeigt das Portal allestörungen.de - seit gut einer Stunde häufen sich die Meldungen von genervten Handy-Nutzern, die nicht mehr telefonieren können. Die ersten Berichte derart trudelten sogar schon gegen 15 Uhr ein.

Neben den Problemen mit dem Mobilfunk gibt es allen Anschein nach bei einigen Anbietern auch Fehler beim Festnetz. Der Anbieter O2 bestätigte bei Twitter, dass das Unternehmen derzeit mit massiven Einschränkungen zu kämpfen hat. Da hieß es:

Laut O2 ist derzeit das GSM-Netz stark ausgelastet. VoLTE, VoWIFI sowie Festnetztelefonie sind nicht möglich. Grund ist laut O2 eine Störung an einem Voice-Server, der die Telefonate übermittelt. Man arbeitet an dem Problem.

Bei der Telekom hört sich die Stellungnahme bei Twitter ganz anders an. Dort verneint man, von den Problemen betroffen zu sein. Dennoch gibt es eine Vielzahl an Telekom-Kunden, die sich unter anderem bei allestörungen.de, aber auch in den sozialen Netzwerken zu den Netzstörungen geäußert haben.

Bei Vodafone startete die ersten Meldungen über Netzprobleme ebenfalls kurz vor 15 Uhr. Der Konzern bestätigte die Probleme bereits bei Twitter und schrieb im Kunden-Forum, dass es sich um eine bundesweite Störung handelt.

"Aktuell gibt es eine bundesweite Einschränkung im Mobilfunknetz. Anrufe in Richtung Telefonica sind zur Zeit nicht möglich. Betroffen hiervon sind alle Anbieter."

Habt ihr auch Probleme bemerkt? Derzeit sind die verbliebenen Frequenzen der Anbieter stark überlastet.

Zur Vodafone-Störungskarte Alle Störungen für Deutschland im Überblick
Siehe auch:
5 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Telekom Vodafone
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies