Diese Änderung plant Microsoft zum Windows 10-Patch-Day Dezember

Nadine Dressler, 12.11.2022 13:40 Uhr 2 Kommentare
Microsoft hat für die jüngste Windows 10-Version ein optionales Update im Release-Preview-Kanal veröffentlicht. Es handelt sich um die Vorschau für den Dezember-Patch-Day. Vorgestellt werden zwei Neuerungen, wobei eine auch für Windows 11 am Start ist. Das geht aus einer Ankündigung hervor. Das neue, optionale Update startet für Nutzer der Windows 10-Version 22H2, allerdings bisher nur im Rahmen der Tests im Release-Preview-Kanal. Diese Aktualisierung behebt eine Reihe von Problemen, die nach dem Patch-Day aufgetreten waren. Dazu kommen auch in diesem Monat wieder eine Reihe von Verbesserungen sowie zwei Neuerungen.


Windows 10 bekommt mit dem neuen Build jetzt auch wieder automatisch die sogenannte Quick Assist-App für Client-Geräte. Diese wichtige Änderung führt Microsoft auch für Windows 11 ein.

Das Windows-Team startet mit dem Windows 10-Update zudem die Anzeige des Suchfeldes standardmäßig in der Taskleiste, wenn sich die Taskleiste am oberen Rand des Bildschirms befindet oder wenn der Modus für kleine Taskleistenschaltflächen aktiviert wurde. Es handelt sich um eine nicht-sicherheitsrelevante Aktualisierung, die später in der Knowledge Base als KB5020030 geführt wird. Die Buildnummer lautet 19045.2310. Informationen zu der Neuerung und zu allen weiteren Änderungen findet man bereits im Windows Insider Blog. Wir haben die Highlights für euch übersetzt:

Windows 10 - KB5020030

  • Neu! Wir haben die Anwendung Quick Assist für Ihr Client-Gerät bereitgestellt.
  • Neu! Das Suchfeld wird jetzt standardmäßig in der Taskleiste angezeigt, wenn sich die Taskleiste am oberen Rand des Bildschirms befindet oder wenn Sie den Modus für kleine Taskleistenschaltflächen aktivieren. Sie können das Suchfeld verwenden, um Informationen zu finden und Ihren PC und das Internet direkt von der Taskleiste aus zu durchsuchen. Um zu konfigurieren, wie die Suche angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste Ihres primären Monitors und bewegen Sie den Mauszeiger auf Suchen.
  • Wir haben ein Problem behoben, das einige Geräte betraf, die von einem Unternehmen verwaltet werden. Wir haben die Zuverlässigkeit von App-Installationen für diese Geräte verbessert.
  • Wir haben ein Problem behoben, das Clusternamenobjekte (CNO) oder virtuelle Computerobjekte (VCO) betraf. Das Zurücksetzen des Passworts schlug fehl. Die Fehlermeldung lautete: "Es ist ein Fehler beim Zurücksetzen des AD-Kennworts aufgetreten... // 0x80070005".
  • Wir haben einige anhaltende Update-Fehler für den Microsoft Store behoben.
  • Wir haben ein Problem behoben, das Microsoft Direct3D 9 (D3D9) betraf. Es führte dazu, dass D3D9 nicht mehr funktionierte, wenn Sie Microsoft Remote Desktop verwendeten.
  • Wir haben ein Problem behoben, das bestimmte Drucker betraf. Die Druckausgaben waren falsch ausgerichtet.
  • Wir haben ein Problem behoben, das möglicherweise Anwendungen betroffen hat, die unter der Windows Lock Down Policy (WLDP) laufen. Sie funktionierten möglicherweise nicht mehr.
  • Wir haben ein Problem behoben, das Microsoft Defender für Endpoint betraf. Die automatisierte Untersuchung blockierte die Live-Response-Untersuchungen.

Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet
Interessante Artikel und Links rund um die halbjährlichen Windows 10-Updates:
2 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies