Neues FritzOS-Labor-Update, aber noch immer kein Release-Kandidat

Nadine Dressler, 12.11.2022 09:28 Uhr 4 Kommentare
Der Router-Hersteller AVM hat zum Wochenende noch einmal ein Update für die noch experimentelle FritzOS-Version 7.50 herausgegeben. Die Liste der Änderungen ist dieses Mal kurz, daher wächst auch die Hoffnung auf eine bevorstehende Veröffentlichung der fertigen Version. Das Update adressiert eine Reihe an Fehlern und bringt AVM damit einen wichtigen Schritt voran, die finale Version für alle Nutzer freizugeben. Wir haben die bekannten Änderungen am Ende des Beitrags exemplarisch für die nicht Kabel-Modelle mit angefügt.

Es gibt allerdings von AVM immer noch keinen Hinweis auf einen Release-Kandidaten. Dabei hatte das Unternehmen angekündigt, das Feature-Update im Sommer 2022 starten zu wollen. Welche Probleme die Freigabe derzeit verhindern, ist unbekannt.

Jetzt gibt es erst einmal Aktualisierungen im Rahmen der Beta-Tests für die FritzBox 7590 AX, 7590, 7530 AX, 7530, 4060, sowie für die FritzBox 6690 Cable, 6591 Cable und 6660 Cable. Die Liste der Änderungen ist wie schon bei den vorangegangenen Aktualisierungen recht kurz und besteht nur aus wenigen Punkten.

Behoben werden unter anderem Probleme mit Zugangsprofilen bei Verwendung des Safari-Browsers und andere Kleinigkeiten. Die Updates verbessern darüber hinaus die allgemeine Stabilität der Vorab-Versionen.

Fehlerbehebungen und Verbesserungen 101351/101352/101350

  • Änderungen an Zugangsprofilen konnten mit Safari-Browsern nicht übernommen werden
  • Interoperabilitätsverbesserung für WireGuard
  • Im Betriebsmodus "Repeater" wurde auf der Seite "WLAN > Funknetz" sowie "Heimnetz > Mesh > Heimnetz-Zugang" der Uplink nur mit einem WLAN-Band angezeigt
  • Hinweis hinzugefügt auf der Seite "WLAN > Zeitschaltung", wenn die Endzeit der "täglichen Schaltung" vor der Startzeit liegt

Tipps fürs Update

Wie immer gibt es einige Änderungen, die nur für die neue FritzOS-Version getestet und einige, die auch für "alte" Funktionen außerhalb der Labor-Updates vorgestellt werden. Besitzer einer nicht Provider-gebundenen FritzBox können sich die neuen Updates ab sofort herunterladen. Download-Links und Tipps dazu gibt es bei AVM auf der speziellen Labor-Website. Informationen zu dem Update und eine Übersicht aller Neuerungen für FritzOS 7.50 findet man dort ebenfalls. AVM bittet die freiwilligen Tester um Feedback zu den Verbesserungen und allgemein zu den Änderungen.
4 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
FritzBox
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies