iOS 16.2 Beta 2 erschienen: Apple arbeitet an diesen Neuerungen

Nadine Dressler, 09.11.2022 18:46 Uhr
Apple hat die zweite Beta-Version für iOS 16.2 veröffentlicht. Getestet wird unter anderem ein neues Widget für den Sperrbildschirm, neue Animationen in der Musik-App sowie viele kleine Verbesserungen. Erwartet werden eine Reihe an neuen Funktionen. Zunächst startet das Update aber nur für zum Testprogramm angemeldete Entwickler. Mit der zweiten Beta-Runde im Rahmen des iOS 16.2 Developer-Tests hat Apple weitere sichtbare Änderungen eingeführt - und bereitet eine interessante Neuerung vor.

Nachtrag 9.11.2022 19.55 Uhr: Apple hat die zweite Beta jetzt auch für den Public-Beta-Kanal freigegeben. Damit kann nun jeder die Vorab-Version ausprobieren.

Viele Details sind bisher noch nicht durchgesickert. In den Release-Notes ist vor allem von Fehlerbehebungen die Rede. Das Update bringt den Build 20C5043.


Das Online-Magazin AppleInsider hat bereits eine Liste der Änderungen veröffentlicht. Dabei sind unter anderem ein Widget für den Sperrbildschirm, mit dem ihr die Einnahme von Medikamenten dokumentieren könnt. Zudem wurde ein Bug der Kamera-App behoben und kleine Verbesserungen in verschiedenen Apps eingefügt. Interessant ist etwas, das sich noch in Vorbereitung befindet. Apple arbeitet demnach an einem benutzerdefinierten Bedienungshilfen-Modus, mit dem man die Nutzeroberfläche nach seinen Bedürfnissen anpassen kann.

Wenn es zeitnah weitere Informationen zum Inhalt dieses Updates gibt, werden wir sie nachreichen. Auch die Public Beta wird in Kürze erwartet.

So nehmt ihr am Beta-Programm teil

Die Teilnahme am Beta-Programm ist kostenlos und setzt eine einmalige Anmeldung unter beta.apple.com/sp/de/betaprogram von einem unterstützten Gerät voraus. Das gilt im Übrigen für alle Beta-Versionen, die Apple testet, also für iPhone, iPad, Watch, Mac und TV. Nutzer müssen dafür ihre Apple ID hinterlegen und erhalten dann das Update über die Aktualisierungsfunktion. Auch neue Versionen kommen dann automatisch auf das Gerät. Die vierte Beta-Version ist ab sofort für registrierte Entwickler als Over-the-Air-Aktualisierung verfügbar.

Das Testen von Vorab-Versionen erfolgt immer auf eigenes Risiko und sollte nicht auf dem Produktivsystem laufen.
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Apple iOS iPad
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies