Kein Chiphersteller für China: Habeck stellt Antrag auf Verbot des Kaufs

[o1] skrApy am 09.11. 14:11
+3 -
ja jetzt wo China sich wohl kriegsbereit macht, wäre ein kauf alles andere als sinnvoll wenn nicht sogar fatal.
[re:1] rico_1 am 10.11. 09:16
+ -
@skrApy: was hier leider fehlt ist die Info das der Verkauf bereits letztes Jahr verkündet wurde (12/21) und nicht erst "jetzt". Weiterhin sollte die Waferherstellung nicht direkt an die Chinesen gehen, sondern an deren schwedisches Tochterunternehmen Silex (Quelle Wikipedia).
Letztendlich empfinde ich die Argumentation mit der Aufrüstung als lächerlich. Jeder chinesische Konzern hat was mit dem Militär zu tun in irgendeiner Weise. Und selbst wenn nicht muss man immer noch befürchten das die Einnahmen durch den Verkauf chinesischer Produkte z.T. in die Militärfinanzierung fließen.
[o2] Arhey am 09.11. 14:26
+1 -2
Ach Papa Scholz spricht halt wie beim Hafen in Hamburg ein Machtwort aus und fertig.
Dort wurde auch von allen Seiten davon abgeraten, aber unsere Politik mit der Narrenfreiheit interessiert gar nix mehr. Die Dreistigkeit ist einfach nur noch zum Kotzen.

Aber sich dann über korrupte Staaten im Osten beschweren, genau mein Humor.
[re:1] skrApy am 09.11. 14:28
+1 -
@Arhey: zu dem zeitpunkt hat Xi aber noch nicht vermeldet sich kriegsbereit zu machen und Schokz hat damit vereucht China auf die Seite der Nato gegen Russland zu bringen...
[o3] NY Accountant am 10.11. 06:56
+1 -1
Wird Deutschland endlich erwachsen und sieht ein das China auch uns gegenüber eine Gefahr darstellt?
[re:1] skrApy am 10.11. 12:18
+ -
@NY Accountant: wenn es so ist müsste man die Globalisierung in die Tonne hauen, jeder Staat kann mal zum Feind werden je nachdem wer regiert
[o4] NY Accountant am 11.11. 07:54
+ -
Die Globalisierung ist im Grunde gesagt ein legaler Weg einen anderen Staat über den Tisch zu setzen. China macht das ja besonders gut.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies