FritzOS 7.39 Labor: Neues FritzBox-Update für DSL- & Cable-Router

Stefan Trunzik, 04.11.2022 16:29 Uhr 3 Kommentare
Zum Wochenende versorgt das Berliner IT-Unternehmen AVM seine FritzBoxen mit neuen Labor-Updates. Sieben DSL- und Kabel-Router erhalten eine neue Version von FritzOS 7.39 respektive FritzOS 7.50. Dabei stehen Verbesserungen für Internet, System, USB, Heimnetz und Co. an. Die neue Labor-Firmware (Beta) wird heute für die Modelle FritzBox 7590 (AX), 7530 (AX), 6660, 6690 und 6591 Cable ausgerollt, wie AVM via Twitter ankündigt. Zu den Verbesserungen gehören unter anderem die optimierte Interoperabilität mit diversen VPN-Services in Verbindung mit dem WireGuard-Protokoll. Hinzu kommen kleinere Überarbeitungen an der Benutzeroberfläche, vor allem im Bereich Energiemonitor, System, und LAN-Verbindungen.

Weiterhin ist in den offiziellen Patch Notes (siehe unten) zu lesen, dass Fehler beim Konfigurieren von VPN-Verbindungen über IPSec und die fehlerhafte Anzeige von veralteten IP-Adressen nach der Umstellung des Heimnetzes auf eine neue Netzwerkadresse behoben werden konnten.

Wie üblich erfolgen der Download und die Installation des neuen FritzOS 7.39 Labors wahlweise über das Browser-Interface der FritzBoxen oder über die AVM-Webseite. Vor dem Einspielen des Software-Updates empfiehlt es sich, ein Backup der persönlichen Einstellungen durchzuführen, da es gelegentlich zu Problemen und einem eventuellen Datenverlust kommen kann.

Verbesserungen ab FRITZ!OS 7.39 - Labor Update vom 4. November 2022

Internet:

System:

USB:

Heimnetz:
3 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
FritzBox DSL
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies