Das Starship von SpaceX soll noch dieses Jahr die Reise ins All antreten

Witold Pryjda, 03.11.2022 16:42 Uhr 3 Kommentare
Elon Musk ist dieser Tage mit Twitter beschäftigt, der Tesla-Chef scheint mit dem Kurznachrichtendienst ein neues milliardenschweres Hobby gefunden zu haben. Doch sein Herzensprojekt ist und bleibt die Raumfahrt und hier gibt es möglicherweise noch dieses Jahr einen Meilenstein. Das Starship soll den Grundstein für eine regelrechte Flotte an Raumschiffen legen und an der zweistufigen Rakete arbeitet das Weltraumunternehmen SpaceX schon seit Jahren. Der obere Teil des Raketensystems hat auch schon diverse erfolgreiche Flüge sowie Landungen durchgeführt, einen Orbitalflug, bei dem beide Stufen gezündet werden, gab es aber bislang noch nicht.

Doch das könnte noch dieses Jahr der Fall sein. Denn wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, will SpaceX bereits im Dezember einen Orbitalflug durchführen und das gesamte Starship testen - Starship nennen sich übrigens sowohl die Oberstufe als auch das gesamte Raketensystem.

Starship: So sollen Start und Flug des SpaceX-Raumschiff aussehen
videoplayer
Den Dezember-Flug bestätigte Mark Kirasich von der NASA, dieser ist für die Entwicklung des Artemis-Mondprogramms verantwortlich. Für den Flug zum Mond soll zwar zunächst das eigene Space Launch System der NASA zum Einsatz kommen, die Weltraumagentur arbeitet aber auch eng mit dem privaten Raumfahrtunternehmen zusammen. "Wir tracken derzeit vier große Starship-Flüge. Der Erste steht im Dezember an, ein Teil davon Anfang Dezember", sagte Kirasich bei einer live übertragenen Sitzung des NASA-Beirats.

Starship mit Landung und Splashdown

Sofern der Orbitalflug wie geplant stattfinden kann, wird der Super Heavy des Starship kurz nach dem Start ein Landemanöver durchführen. Die Oberstufe soll 90 Minuten im Orbit verbringen, wieder in die Atmosphäre eintreten und vor der Küste Hawaiis einen Splashdown - also eine Wasserung - durchführen.

Ob der Start stattfinden kann, ist aber nicht nur eine Frage der Technik, sondern auch der Genehmigungen. Denn bisher hat die zuständige Flugbehörde Federal Aviation Administration (FAA) dem Vorhaben keine Freigabe erteilt - man wartet eigenen Angaben nach auf noch ausstehende Unterlagen von SpaceX.

Siehe auch:
3 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Elon Musk NASA
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies