Nasa zeigt spektakulär-bizarre Aufnahme unserer "lächelnden" Sonne

Nadine Dressler, 01.11.2022 20:01 Uhr 1 Kommentare
In diesem Jahr haben wir schon einige erstaunliche Bilder gesehen, die die Nasa veröffentlicht hat. Ein Großteil stammte dabei von dem neuen James-Webb-Teleskop, doch jetzt wurde vom Solar Dynamics Observatory der Nasa ein fast gruseliges Bild unserer Sonne präsentiert. Das Solar Dynamics Observatory, kurz SDO, wurde bereits im Jahr 2010 gestartet, befindet sich nun also seit rund zwölf Jahren im All.

Es handelt sich dabei um einen Satelliten, der zur Erforschung der Sonne mit verschiedenen Instrumenten ausgerüstet ist. Seit nunmehr zwölf Jahren sendet SDO immer neue Aufzeichnungen und Bilder, so jetzt auch das Bild der lächelnden Sonne: Zufälligerweise gelang es dem Solar Dynamics Observatory, ein recht gespenstisches Bild der Sonne aufzunehmen. Die Nasa hatte die Aufnahme bereits in der vergangenen Woche veröffentlicht.

Die Wissenschaftler schrieben dazu: "Heute hat das Solar Dynamics Observatory der Nasa die Sonne beim "Lächeln" erwischt. Diese dunklen Flecken auf der Sonne, die im ultravioletten Licht zu sehen sind, werden als koronale Löcher bezeichnet und sind Regionen, in denen der schnelle Sonnenwind in den Weltraum hinausschießt."

Wie The Guardian berichtet, wiesen nicht wenige Twitter-Nutzer darauf hin, dass der Stern auf dem Bild der NASA wie ein geschnitzter Kürbis aussieht.

Geomagnetische Stürme

Das resultiert nicht unbedingt aufgrund der zeitlichen Nähe zu Halloween, trifft aber natürlich gerade den Zeitgeist. Hinter dieser Ähnlichkeit steckt eine interessante wissenschaftliche Erkenntnis, die von der Nasa erklärt wurde: Die dunklen Teile zeigen Sonnenstürme. Es ist bekannt, dass diese geomagnetischen Stürme manchmal zu Stromausfällen auf der Erde führen können, wie es 1989 in einem Teil Kanadas der Fall war. Dies ist nicht das erste Mal, dass das Solar Dynamics Observatory ein ähnlich interessantes Bild der Sonne aufgenommen hat.

Im Jahr 2016 veröffentlichte die NASA eine Animation der Sonne, die einen Purzelbaum schlägt. Die Aufnahme war das Ergebnis eines siebenstündigen Manövers, das das SDO einmal im Jahr durchführt, um den Rand des Sterns genau zu messen.

Hubble-Nachfolger: Das James-Webb-Weltraumteleskop im Detail
Infografik Hubble-Nachfolger: Das James-Webb-Weltraumteleskop im Detail

Siehe auch:
1 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
NASA
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies