X

Bluesky: Ex-Twitter-Besitzer will ein neues soziales Netzwerk gründen

Jack Dorsey, früherer Besitzer von Twitter, hat nach dem Verkauf des sozialen Netzwerks an Elon Musk nicht vor, dieses Geschäftsfeld zu verlassen. Medienberichten zufolge will er ein neues Netzwerk namens Bluesky Social gründen.
30.10.2022  19:22 Uhr
Bluesky Social soll dabei anders sein, dezentralisiert, offen und ein Netzwerk für Privatleute und Business-Accounts. Viel ist derzeit dazu allerdings noch nicht bekannt. Laut eines Berichts von Yahoo News ist der wichtigste Ansatz, dass die Nutzerdaten frei von staatlicher Einflussnahme sind und von den Nutzern kontrolliert werden, anstatt von einem Unternehmen kommerzialisiert zu werden - ein Schritt, der die persönliche Datenwirtschaft revolutionieren könnte.

Umfrage zeigt: Twitter in Deutschland vergleichsweise unpopulär
Umfrage zeigt: Twitter in Deutschland vergleichsweise unpopulär

Einfacher Wechsel, mehr Zusammenarbeit

Zudem soll es ganz einfach werden, Konten aus anderen Netzwerken dorthin zu übertragen. Das ist natürlich auch ein Seitenhieb auf die Twitter-Übernahme durch Elon Musk. Aktuell verlassen viele Nutzer den Dienst hin zu Mastodon.

Außerdem verspricht das neue soziale Netzwerk die Möglichkeit, mit einer einzigen Anwendung zwischen verschiedenen Plattformen zu wechseln. Diese Anwendung selbst wird derzeit in einer geschlossenen Betaphase getestet, soll aber bald der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dann wird man auch endlich sagen können, worin die großen Änderungen für die Nutzer tatsächlich bestehen werden - derzeit ist alles was man weiß nur eine Mischung aus kurzen Ankündigungen von Dorsey und einigen Gerüchten.

Schon im Jahr 2021 sagte Dorsey, dass Blockchain ein Weg sei, wie dezentralisierte soziale Netzwerke "offenes und dauerhaftes Hosting, Governance und sogar Monetarisierung" umsetzen könnten. Nun zeigen sich diese Ideen im neuen Projekt Bluesky Social.
Verwandte Themen
X/Twitter
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture