Messenger WhatsApp bekommt Avatare für personalisierte Reaktionen

Witold Pryjda, 24.10.2022 09:30 Uhr 6 Kommentare
WhatsApp gehört bekanntlich zu Facebook bzw. Meta und das bedeutet, dass sich die beiden Plattformen auch immer mehr annähern. Aktuell heißt das, dass der Messenger ein Feature bekommt, das es auf dem Social Network schon länger gibt, nämlich (Reaktions-)Avatare. Der in der westlichen Welt am weitesten verbreitete Messenger ist und bleibt WhatsApp, entsprechend groß ist das Interesse an neuen Funktionen. Einen ersten Blick auf diese kann man wie immer über die Seite WABetaInfo werfen und dort ist gerade eine weitere neue Funktion zu entdecken: die Avatare.

Damit lassen sich Reaktionen personalisieren und das können erste Tester jetzt über die Betaversion mit der Nummer 2.22.23.9 ausprobieren. Das Ganze funktioniert ganz ähnlich wie auf Facebook: Zunächst konfiguriert man seinen Avatar, das in der Regel wie das eigene Abbild aussieht bzw. aussehen kann, und die Software erschafft auf Basis dieser grafischen Darstellung ein Set an Stickers.

WhatsApp-Avatare

Sticker-Set mit Avatar-Varianten

Diese Sticker, die an Emoji-artiger Symbolik angelehnt sind, kann man mit Freunden und Familienmitgliedern per Chat-Nachrichten teilen. Außerdem kann man diese Bilder als Profilfoto einrichten.

Wer an der WhatsApp-Beta teilnimmt und überprüfen will, ob diese Funktion bereits verfügbar ist, der kann das über die Einstellungen machen. Denn dort erscheint - aktuell an zweiter Position von oben - ein Punkt namens Avatar. Auf diese Weise lassen sich die Darstellungen konfigurieren und erschaffen.

Das Feature steht derzeit aber noch nicht für alle Beta-Nutzer zur Verfügung, sondern wurde bislang nur für einen kleinen Teil freigegeben. Es gibt wohl auch noch einige Bugs, sobald diese behoben sind, werden sicherlich weitere Nutzer für das Feature freigeschaltet. Wann Avatare für alle freigegeben werden, ist nicht bekannt, in der Regel dauert es aber nicht besonders lange, bis eine Funktionalität den Weg von der Beta in die allgemein verfügbare Fassung schafft.

Siehe auch:
6 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
WhatsApp
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies