NEOWISE: Die NASA bringt einen 10-Jahre-Zeitrafferfilm des Himmels

Christian Kahle, 19.10.2022 18:05 Uhr 1 Kommentare
Die NASA hat eine Art Zeitraffer-Film über die Entwicklung des Himmels binnen der letzten zehn Jahre erstellt. Dieser beruht auf Daten des Weltraumteleskops NEOWISE und ermöglicht es durch seinen langfristigen Aufbau auch unscheinbare Veränderungen zu sehen. Der Satellit umrundete ein Jahrzehnt lang die Erde und machte immer neue Aufnahmen des gesamten Himmels, wie er sich aus dem Erdorbit präsentierte. Das dient hauptsächlich der Suche nach Asteroiden, die unter Umständen der Erde gefährlich werden können. Diese lassen sich kaum einfach im Teleskop erkennen, wohl aber dann, wenn sie einige Wochen später ihre Position verändert haben.

Die Langzeit-Durchmusterung zeigt aber noch deutlich mehr Objekte und Ereignisse, die sich nur in einem Zeitraffer-Film des Himmels erkennen lassen. Als Beispiele nannten die NASA-Wissenschaftler unter anderem Sterne, deren Helligkeit sich verändert. Und auch Braune Zwerge, also Protosterne, die für eine Zündung der Kernfusion zu leicht waren, konnten so in großer Zahl gefunden werden.

NEOWISE durchmustert seit zehn Jahren das Universum
videoplayer
"Wenn man nach draußen geht und den Nachthimmel betrachtet, könnte man meinen, dass sich nichts verändert, aber das ist nicht der Fall", sagte Amy Mainzer, leitende Forscherin für NEOWISE an der Universität von Arizona in Tucson. "Die Sterne flammen auf und explodieren. Asteroiden schwirren vorbei. Schwarze Löcher reißen Sterne auseinander. Das Universum ist ein wirklich geschäftiger, aktiver Ort."

Ein zweites Leben

Bereits frühere Daten-Veröffentlichungen brachten reihenweise neuer Entdeckungen hervor. Im kommenden März wird die NASA nun das vollständige Material der letzten zehn Jahre öffentlich machen. Hier ist davon auszugehen, dass sich zahlreiche Astronomen rund um die Welt damit beschäftigen und sicher noch viele neue Objekte und Ereignisse ausfindig machen.

Der Satellit hieß ursprünglich WISE und wurde 2009 gestartet. Die WISE-Mission endete 2011, nachdem das Kühlmittel an Bord - das für einige Infrarotbeobachtungen benötigt wurde - zur Neige ging. Aber die Sonde und einige ihrer Infrarotdetektoren waren noch funktionsfähig. Im Jahr 2013 hat die NASA die Sonde daher für die Beobachtung von Asteroiden und andere erdnahe Objekte (NEOs) umfunktioniert. Sowohl die Mission als auch die Sonde erhielten einen neuen Namen: NEOWISE (Near-Earth Object Wide Field Infrared Survey Explorer).
1 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
NASA
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies