Microsoft Edge verlängert Akkulaufzeit durch besseren Effizienzmodus

Nadine Dressler, 15.10.2022 16:59 Uhr
Microsoft startet die Verteilung einer neuen Verbesserung im Webbrowser Edge. Mit der Version 106 bekommt Edge ein Feature, das die Akkulaufzeit durch verbesserten Effizienzmodus verlängert. Der Start läuft allerdings gestaffelt. Das bedeute, dass nicht alle Nutzer automatisch mit dem Update auf Edge 106 auch die verbesserte Effizienzmodus-Funktion erhalten werden.

Microsoft hat den Effizienzmodus von Microsoft Edge in der neuesten stabilen Version verbessert, um die Akkulaufzeit zu verlängern, wenn das Gerät nicht an das Stromnetz angeschlossen ist oder der Akku so gut wie leer ist.

Microsoft Edge Effizienzmodus
Der Edge-Effizienzmodus ab Version 106

Nicht neu, aber verbessert

Der Effizienzmodus wurde dabei nach einer Testphase auf Surface-Geräten in Microsoft Edge 101 eingeführt, ist also nicht neu. Er minimiert den Stromverbrauch, um die Akkulaufzeit zu verlängern, indem er die CPU-Auslastung ungenutzter Tabs reduziert und Tabs im Hintergrund nach fünf Minuten Inaktivität in den Ruhezustand versetzt.

Auch wenn zunächst nur Surface-Geräte davon profitierten: Der Effizienzmodus ist eine plattformübergreifende Funktion, die unter Windows, MacOS und Linux funktioniert. Er folgt dem Batteriesparmodus unter Windows, schaltet sich unter MacOS bei 20 Prozent Akkustand ein und muss auf Linux-Geräten gesondert aktiviert werden, da er standardmäßig deaktiviert ist.

"Mit unseren neuesten Verbesserungen, wenn Ihr Laptop erkennt, dass Sie sich im Akkubetrieb befinden, schaltet sich der Energiesparmodus ein und aktiviert Energiesparfunktionen, wenn Sie sowohl mit dem Browser interagieren als auch nicht", erklärt nun Edge Program Manager Allison Pastewka.

"Wir haben Verbesserungen vorgenommen, um den Akku nicht nur dann zu schonen, wenn er leer ist, sondern auch dann, wenn er nicht eingesteckt ist! Wir tun unser Bestes, um die Auswirkungen des Effizienzmodus auf Ihr Browsing-Erlebnis zu minimieren, aber für Szenarien, in denen die Leistung wichtig ist, wie z. B. Spiele im Browser, empfehlen wir, diese Websites vom Effizienzmodus auszuschließen, indem Sie sie zur Blockierliste in edge://settings/system hinzufügen", so Pastewka weiter.

Edge-Benutzer können auf Systemen, auf denen der verbesserte Effizienzmodus bereits ausgerollt wurde, zwischen ausgeglichener und maximaler Einsparung von Computerressourcen wählen. Wenn das Profil "Ausgewogen" ausgewählt ist, startet der Webbrowser nur moderate Schritte, um den Akku zu schonen, wenn er nicht eingesteckt ist, und zusätzliche Schritte, wenn der Akku leer ist (was zu sichtbaren Verlangsamungen beim Surfen führen kann).

Beim Profil "Maximale Einsparungen" unternimmt Edge zusätzliche Schritte, um die Akkulaufzeit zu verlängern, wenn das Gerät nicht eingesteckt ist oder wenn der Akkustand niedrig ist, was ebenfalls zu einer langsameren Leistung führt. Wenn zusätzliche Maßnahmen zur Verlängerung der Akkulaufzeit ergriffen werden, wird in der Edge-Symbolleiste ein gefülltes "Herzschlag"-Symbol angezeigt.

Download Microsoft Edge - Neuer Browser auf Chromium-Basis
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Microsoft Edge
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies