X

Windows 11: Microsoft erklärt Auto Color Management für SDR-Displays

Microsoft hat vor kurzem weitere Details über die Fortschritte bei der Farbverwaltung in Windows 11 veröffentlicht. Microsoft richtet sich bei der Erläuterung vorrangig an Entwickler, die automatische Farbverwaltung (ACM) für SDR-Displays anwenden.
15.10.2022  12:20 Uhr
Aber auch für Windows 11-Nutzer ist der neu veröffentlichte ACM-Einblick in der Techcommunity über die schon im Frühjahr vorgestellte Änderung im Farb-Management interessant, denn sie werden davon mit verbesserten Anzeigen profitieren. Das Windows 11 2022 Update wird seit fast einem Monat ausgeliefert und bietet eine Vielzahl an neue Funktionen, die sichtbar für alle Nutzer sind. Es gibt aber auch wichtige Verbesserungen und neue Unterstützungen, die unter der Haube zu finden sind. Dazu gehört die automatische Farbverwaltung für SDR-Displays im Windows 11 Update 2022.


Sichtbar werden die Verbesserungen der automatischen Farbverwaltung (ACM) bei PCs mit Standard Dynamic Range (SDR)-Displays.

Dazu muss man ein wenig den Hintergrund der Änderungen verstehen. Windows unterstützt schon lange Farbmanagement-APIs, diese sind aber nur als Hilfsfunktionen für einzelne Anwendungen gedacht. Andere Anwendungen verwendeten dann einfach weiterhin den Standard sRGB-Raum und wurden bislang nicht vom Betriebssystem gesteuert. ACM im Windows 11 2022 Update vereinfacht diesen Prozess, indem es das Farbmanagement für Apps auf Systemebene steuert.

ACM ermöglicht mehr Farben und Details

Grundsätzlich werden Apps, die nicht auf HDR oder andere breitere Farbspektren abzielen, dem sRGB-Farbraum zugewiesen, jedoch laut Microsoft jetzt mit mehr "Konsistenz": ACM ermöglicht mehr Farben und Details anzuzeigen und gleichzeitig weniger Farbartefakte zu haben.

ACM ist dabei nicht vollständig neu. Advanced Color APIs wurden vor einigen Jahren exklusiv für HDR-Displays mit dem Windows 10 Fall Creators Update eingeführt. Das neue ACM im Windows 11 2022 Update bietet die Funktionen nun aber auch für SDR-Displays an. Bislang gibt es dabei allerdings auch Einschränkungen, die es zu beachten gilt. Es heißt, dass nur für "speziell bereitgestellte" SDR-Displays ACM unterstützt wird, d. h. aktuell für das Surface Studio 2+ und das Surface Pro 9.

Das dürfte sich aber schon bald ändern. Für Display-Hersteller und PC-OEMs hat Microsoft Dokumentationen angeboten, wie SDR-Displays kalibriert werden können, um die Vorteile von ACM zu nutzen.

Verwandte Themen
Windows 11
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture