Stadia-Aus: Ubisoft und weitere Publisher bieten Spiele-Mitnahme an

Tobias Rduch, 01.10.2022 18:17 Uhr 2 Kommentare
Obwohl sich das Ende des Spiele-Streaming-Dienstes Google Stadia seit längerer Zeit angedeutet hat, kam die Einstellung für viele Entwickler doch recht überraschend. Publisher wie Ubisoft und Bungie möchten die Nutzer unterstützen und bieten die Mitnahme der gekauften Titel an. Ubisoft hat angekündigt, dass sich über Stadia gekaufte Ubisoft-Games zukünftig auf den PC übertragen lassen. Hierfür soll die eigene Ubisoft Connect-Plattform verwendet werden. Details hat der Publisher allerdings noch nicht mitgeteilt. Neben Ubisoft arbeiten auch der Destiny 2-Publisher Bungie und der Hitman-Entwickler IO Interactive an einer Lösung für Stadia-Kunden. Das geht aus einem Bericht von IGN hervor.

Natürlich können Plattformen wie Ubisoft Connect den Cloud-Gaming-Dienst nicht vollständig ersetzen. Während Stadia-Nutzer ihre Spiele auf einem Server gestartet haben, müssen über den Ubisoft-Service erworbene Titel auf eigener Hardware ausgeführt werden. Wer bisher lediglich einen leistungsschwachen Rechner besitzt und auf Game-Streaming gesetzt hat, muss seinen PC zunächst mit moderneren Komponenten ausrüsten oder zu einem anderen Cloud-Dienst wechseln.

Stadia-Käufe werden zurückerstattet

Nachdem Stadia seit drei Jahren angeboten wird, stellt Google den Service zum 18. Januar 2023 ein. Sämtliche Stadia-Hardware, die direkt über den Google Store erworben wurde, soll zurückerstattet werden. Ferner lassen sich auch über den Stadia-Store gekaufte Spiele und Zusatzinhalte stornieren. Wer ein Stadia Pro-Abonnement besitzt, bekommt die bislang gezahlten Beträge nicht erstattet. Obwohl der Zugang bis Januar bestehen bleibt, werden keine Zahlungen mehr abgebucht. Mitarbeiter werden in andere Abteilungen versetzt.

Siehe auch:
2 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Google Stadia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies