X
Kommentare zu:

Google zieht Stadia den Stecker - und zwar überraschend bald

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] jackii am 29.09. 22:36
+1 -3
Okay crazy, so kann man natürlich auch richtig viel Geld verbrennen.
[re:1] skrApy am 30.09. 05:06
+2 -
@jackii: allen das Geld zu erstatten ist wohl billiger als weiter laufen zu lassen...
[o2] barnetta am 29.09. 23:03
+2 -1
War von Beginn weg seiner Zeit voraus. Für eine reine Cloud Konsole ist das Publikum noch nicht bereit. Dazu schlechter bzw. eingestellter 1st Party Support. Technisch wegweisend, aber ca. 10 Jahre oder mehr zu früh!

Kein Wunder zieht man jetzt den Stecker für die letzten 10 Kunden, oder so.
[re:1] Bautz am 30.09. 08:04
+2 -
@barnetta: GeForce Now läuft recht gut.
[re:1] FatEric am 30.09. 10:59
+ -
@Bautz: Technisch gesehen läuft Stadia auch super. Geforce Now ist aber flexibler.
[re:2] modercol am 30.09. 12:38
+ -
@barnetta: Die Frage ist, wann wird das Publikum jemals bereit sein? Vor etwa 10 Jahren gab es schon mal so etwas, OnLive. Auch damals hieß es, bspw von GameStar, dass das Ding der Zeit voraus war. Wobei es dort auch viele Lags laut Berichten gab.
Ich denke auch, dass Cloud Gaming eher den Konsolen den Markt abgräbt, da PC-Spiele immer schon modbarer sind und sich die Community das nicht nehmen lässt.
[re:1] barnetta am 30.09. 16:06
+ -
@modercol:

Wenn aus dem Mindset der Menschen ist dass man alles besitzen muss was man nutzt. Und wenn in den Ländern der Zielgruppen flächendeckend Internet verfügbar ist was den Nutzen eines solchen Services problemlos macht, sowie im Backend gewisse Probleme nicht mehr vorhanden sind.

Aber das dürfte noch dauern. Bei Film & Musik ist die Transformation schon gelungen. Nur sind Spiele weit aus anspruchsvoller.

Und ja, der PC wird noch lange überleben. ^^
[o3] jakaZ am 29.09. 23:03
+3 -
Ist meiner Meinung nach auch das schlechteste Angebot unter den Streaming-Diensten (gewesen) weil man die Spiele dort nochmal kaufen muss. Bei Geforce Now kann man sein Steam/Ubisoft/Epic Konto verknüpfen und seine vorhandene Bibliothek nutzen. Und bei XCloud hat man halt die Gamepass-Spiele.
Welcher jetzt technisch besser ist, keine Ahnung. Hatte nur mal Anno 1800 bei Geforce Now getestet und das war gut spielbar.
[re:1] criore am 29.09. 23:07
+4 -
@jakaZ: Und wenn man das volle Paket wollte musste man auch noch Monatlich zahlen! Und von den überteuerten spiele fange ich mal nicht an.

War von anfang an klar das es gegen die wand fahren wird! GUT SO!
[o4] SvenUwe am 29.09. 23:21
+1 -1
Vermutlich die richtige Entscheidung, das Konzept war zu geschlossen - Nvidia ist mit GeForce Now offener, was z.B. die Quelle der Spiele anbelangt.

Dem Vertrauen der Kunden ist so ein Schritt nicht dienlich: Bisher musste man sich ja bereits Gedanken machen, ob man zu Google Diensten wechselt, nachdem diese schnell mal wieder abgeschaltet werden können. Mit jedem weiteren Dienst dem so ein Schicksal wiederfährt wird der Kunde darin bestärkt dies tunlichst zu unterlassen.
[o5] LoD14 am 29.09. 23:54
+1 -
find ich crazy, dass die sogar die kohle für über google selbst gekaufte hardware erstatten wollen. mal schauen, ob das wirklich kommt. und ob die auch die pakete mit chromecast erstatten.
[re:1] FatEric am 30.09. 11:02
+ -
@LoD14: Das müssen sie fast tun. Und wundert mich nicht. Das habe ich früher schon immer wieder Skeptikern gesagt, dass Google die Kosten erstatten wird, falls es geschlossen wird. Das war ja von vielen das Hauptargument gegen Stadia. Was passiert mit den Spielen, wenn Stadia geschlossen wird? Rechtlich ist die Sache fast klar. Geld zurück.
[re:1] LoD14 am 30.09. 21:04
+ -
@FatEric: find eher das mit der Hardware Crazy.
[o6] Razor2049 am 30.09. 00:29
+2 -6
Gott sei dank, ein gutes zeichen das der Cloud quatsch erst einmal nicht voran kommt
[o7] Stefan1200 am 30.09. 04:06
+4 -
Ich finde das sehr fair von Google, dass die sehr viele Kosten, insbesondere für Spiele und Hardware, wieder erstatten. Dabei hätte ich vermutet, dass in der EULA sogar drin steht, dass die das im Falle einer Abschaltung nicht müssen.
[re:1] FatEric am 30.09. 11:05
+ -
@Stefan1200: Mich überrascht das gar nicht. Ähnliches hat ja auch Microsoft gemacht, als sie ihren E-Book Store geschlossen haben. Google hat das Geld und natürlich würden da Klagen kommen, wenn Google nichts zurückbezahlt. Noch teurer wäre der Imageverlust. Stadia ist jetzt halt gescheitert war aber ein spannendes Experiment. Ich hab ein paar Spiele gespielt und war zufrieden. Jetzt bekomme ich sogar Geld zurück.
[o8] CuMeC am 30.09. 08:18
+ -4
Und wieder ein Dienst den google abschaltet. Deswegen nutze ich deren Dienste auch nicht mehr.
[re:1] tomsan am 30.09. 09:24
+3 -2
@CuMeC:

Jupps. Auch die Suchmaschine ab besten nicht mehr nutzen.
Nicht das die auch irgendwann in der Zukunft mal abgeschaltet wird.
[re:1] CuMeC am 30.09. 09:46
+ -2
@tomsan: Blödsinniger Kommentar,

in die Suchmaschine muss ich keine Arbeit und oder Geld investieren um Sie zu nutzen. Bei Diensten wie Google Music, Google Cloudprint und jetzt Stadia ist das aber anders.
Alleine was mir das Einstellen von google cloudprint einst für einen Ärger eingehandelt hat war mehr als nur ärgerlich.
[re:1] tomsan am 30.09. 10:23
+2 -
@CuMeC:

*schulterzucken* von mir aus dann nutze doch auch keinen Dienst mehr von Google. Weil andere Dienste der Firma ja irgendwann abgeschaltet werden könnten.

Suchmaschine war bewusst überspitzt formuliert. Aber das eine Firma mal bei einem Produkt die Reissleine zieht, dass kommt schon mal vor. Verblüffend aber, dass es hier Geld zurück gibt für irgendwann mal was gekauftes.

Zumindest wüsste ich hier kein weiteres Beispiel.

(Stadia hat mich eh nicht interessiert. Teure Onlineshop-Preise bei Spielen, monatliche Gebühren, vertrauen auf die Leitung wenn man Spielen will.... ne, nicht meins)
[re:1] FatEric am 30.09. 11:08
+ -
@tomsan: Microsoft hat mal seinen E-Book Store geschlossen (ja das hatten die wirklich) und hat allen Käufern von Büchern das Geld zurückerstattet.
[re:2] FatEric am 30.09. 11:08
+ -
@CuMeC: Das investierte Geld bei Stadia bekommt man doch wieder, zumindest zum Teil. Ich für meinen Teil hatte Spaß mit Stadia und bekomme wohl eine Erstattung. Bisher hat man bei keinem Dienst der bei Google eingestellt wurde wirklich Geld investieren müssen. Und jetzt gibts eben Geld zurück. Ist doch völlig okay.
[o9] MaR3 am 30.09. 09:50
+2 -
Also ich habe es genutzt und fande es echt nicht schlecht - Kleiner Büro PC und Cyperpunk in 4K gezockt.
Die Technik war (meistens) gut verfügbar. Einzig war das Spieleangebot viel zu Mager ... ständig irgendwelche LowBudget 2D Spiele neu dazugekommen die keiner wollte ... Da hätten sie investieren sollen, die großen AAA Games anbieten und das hätte echt was werden können! Und die Community hat darum gefleht und nichts passierte ... FIFA angekündigt und davor die kapitulieren ...

Zu den Kommentaren das man Stadia UND die Spiele bezahlen muss kann ich nur sagen, für mich war das OK. 10€ im Monat war für mich der "Gaming PC" der nie alt oder zu schwach wurde. Und dann halt die Games dazu - ist doch vollkommen i.O.
Glaube die meisten die das anprangern haben schon 2K für ein Gaming PC ausgegeben ...
Ich konnte am PC, Laptop oder per Chromecast am TV spielen = 1 Gaming PC, 1 Gaming Laptop und eine Konsole für 10€ monatlich!

Aber wie gesagt die Spieleauswahl ... zum Kotzen - Schade.

PS: Zum Kauf von Cyperpunk bekam ich ein Stadia Premier Edition gratis dazu was mir durch den verkauf + Rückerstattung ein Plus Geschäft macht :-)
[re:1] FatEric am 30.09. 11:11
+ -
@MaR3: Technisch fand ich Stadia auch gut. Aber wie du schon sagst, die Zielgruppe Gamer hat eben schon Hardware zuhause und für diese Hardware waren die Spiele einfach billiger zu bekommen.
[10] HeavyM am 30.09. 11:53
+ -
aber ist echt fair das die Hard und Software erstattet wird. da brauch man sich auch nicht zu ärgern und die Zeit in Form des Abbos hat man ja genutzt, da ist es auch ok wenn das Abo nicht wrstattet wird, welches man genutzt hat.
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture