13 Mio. Mal installiert: Dreiste Adware auf Google Play und Apple Store

John Woll, 27.09.2022 18:35 Uhr
Es ist ein stetiger Kampf, den Google und Apple mal wieder verloren haben. Eine dreiste Adware-Kampagne hat es geschafft, den Schutzmaßnahmen von Play Store und App Store zu entgehen. Die Apps mit Code für Werbebetrug im Gepäck wurden 13 Mio. mal heruntergeladen. Zum Anfang sei gesagt: Sowohl Apple als auch Google haben immer wieder mit Schädlingen in ihren App-Stores zu kämpfen, die oft im Gepäck von scheinbar harmlosen Anwendungen daherkommen. Im aktuellen Fall haben Sicherheitsforscher von Human Security laut Bleeping Computers eine neue groß angelegte Kampagne unter dem Namen "Scylla" enttarnt, die Android und iOS gleichzeitig betrifft. Mobile Anwendungen werden genutzt, um verschiedenen Arten von Werbebetrug zu begehen. Sie haben es also nicht unmittelbar auf die Übervorteilung ihrer Opfer abgesehen, sondern machen ihr Geld mit dem Vorgaukeln von Anzeigen-Aufrufen.

Adware: "Scylla"-Kampagne
Apps mit Scylla laufen 'normal'...


Adware: "Scylla"-Kampagne
...im Hintergrund läuft die Betrugsmasche

Wie das Team ausführt, wurden 75 Apps im Play Store von Google und mehr als 10 Apps im App Store von Apple entdeckt, die es mit ausgefeilten Code-Verschleierungs-Methoden geschafft hatten, ihren unseriösen Hintergrund zu verbergen. Über alle Apps hinweg wurden 13 Millionen Downloads registriert, nach Zusammenarbeit mit den Forschern sind alle Anwendungen von Google und Apple aus ihren Stores entfernt worden. Im Anschluss die Liste der am meisten heruntergeladenen Anwendungen aus der "Scylla"-Kampagne:

iOS App-Liste:


Android App-Liste (1+ Millionen Downloads):


Die vollständige Liste der bisher bekannten Android- und iOS-Apps, die Teil der Anzeigenbetrugs-Schemas sind, finden Sie im Bericht von Human Security. Die Forscher betonen aber: die Welle scheint noch nicht vorbei, neue Apps können also jederzeit hinzukommen.

Der Werbebranche etwas vorgaukeln

Adware-Kampagnen gelten als weniger gefährlich für die Nutzer der infizierten Apps wie klassische Malware. Hier haben es die Hinterleute meist darauf abgesehen, Geld mit Betrug bei Werbeanzeigen zu verdienen. So versucht man auf infizierten Geräten so wenig wie möglich aufzufallen, trotzdem stellt der Einsatz des Schadcode natürlich einen tiefen Eingriff dar. Typische Anzeichen für eine im Hintergrund aktive Adware: ungewöhnlich schnelles Entladen des Akkus und erhöhte Datennutzung im Internet.

Bei der "Scylla"-Kampagne werden beispielsweise auf Android Anzeigen in versteckten WebView-Fenstern geladen, der Betrug läuft also vollständig im Hintergrund ab. Durch den Einsatz eines "JobScheduler"-Systems, kann der Code dabei unabhängig vom Gerätestatus Werbeeinblendungen auszulösen, also, auch wenn der Bildschirm deaktiviert ist. Zu guter Letzt gaukeln Scylla-Anwendungen mit gefälschten IDs Werbetreibenden vor, andere Anwendungen zu sein, für die profitablere Anzeigen geschaltet werden.

Download AdwCleaner - Adware und Hijacker entfernen
Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Google Play
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies