Nadella: Chefs fürchten Homeoffice wegen "Produktivitäts-Paranoia"

[o1] tueftler42 am 27.09. 13:16
+ -
Anfangs,... vielleicht so 2 Wochen?... war es mit sicherheit unproduktiver. Wir mussten in unserer Abteilung erst ein wenig was an Abläufen ändern und auch zuhaus hab ich gemerkt, was mich so ablenkt. Meist war es das von meinem Schreibtisch aus irgend was unordentlich aussah xD, was der innere Monk dann unbedingt beseitigen musste.

Aber seitdem? Ich würd in meinen Augen sagen ich bin genau so produktiv wie früher, was ich aber auch ganz gut daran feststellen kann, wieviele Workitems ich nun die letzten 2 Jahre so weggearbeitet habe und in den Jahren davor.

Mein Abteilungsleiter hatte grundsätzlich nichts gegen HO, da unser Planungsrythmus 2 Wochen hat, hätte er auch recht zügig erkannt, wenn die Produktivität plötzlich bzw länger absackt.

Die Geschäftsführung war da etwas skeptischer, die hatte diese Paranoia auch, dass wir im HO wohl nur noch YT Videos schauen.
Da hat man dann aber auch gemerkt, wenn etwas verzögert fertig wurde,... wurde direkt aufs Homeoffice geschaut, es wurde garnicht erst versucht weiter zu schauen, woran es gelegen haben könnte.

Dass finde ich ehrlich gesagt sehr schade, dass es bei manchen noch diesen Drang zur Kontrolle gibt, dadurch HomeOffice sehr skeptisch gesehen wird und HO daher der erste und einzige Grund bei Problemen ist.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies