Surface als Wut-Ableiter: NFL plant Strafen für Gewalt gegen Tablets

Roland Quandt, 27.09.2022 07:24 Uhr 6 Kommentare
Nachdem zuletzt immer wieder Surface-Tablets von Spielern und Trainern der NFL zerstört oder zumindest massiv malträtiert wurden, greift die American-Football-Liga durch. Wer sich an einem der Microsoft-Tablets vergeht, muss künftig Strafe zahlen. Die National Football League (NFL) reagiert laut Berichten von US-Sportjournalisten darauf, dass zuletzt immer wieder Hardware des Sponsors Microsoft von Spielern oder Trainern verschiedener Vereine zerstört oder zumindest extrem grob behandelt wurde. Die Liga drohte in einem Rundschreiben allen 32 Vereinen mit Strafen, sollte es wieder zu derartigen Vorfällen kommen.

Die Gründe für das Durchgreifen der NFL sind gut dokumentiert. Superstar Tom Brady warf bereits mehrfach ein für die Planung von Spielzügen verwendetes Surface-Tablet durch die Gegend. Schon 2019 schmiss Bill Belichick, einer der bekanntesten Trainer der Liga, ein Surface auf die Publikumsränge. Jüngst drosch dann auch noch der Offensiv-Koordinator der Buffalo Bills auf das von ihm genutzte Surface-Tablet ein, als sein Team gegen die Miami Dolphins verlor.

NFL reagiert dünnhäutig, Microsofts Hardware-Chef lacht

Laut der Mitteilung der NFL droht allen Teams der Liga nun eine "empfindliche Strafe", sollte einem ihrer Mitglieder nachgewiesen werden, dass ein Surface-Tablet durch absichtliche Gewaltausübung zerstört wurde. Die Strafandrohung gilt sowohl für die Surface-Tablets als auch für alle anderen Geräte, die den Teams von der Liga zur Verfügung gestellt werden.

Microsoft hat bereits seit 2014 Verträge mit der NFL, in deren Rahmen das Unternehmen mehrere Generationen von Surface-Tablets an alle Teams verteilt. Die Geräte werden im Rahmen der Spiele verwendet, um unter anderem Spielzüge zu planen oder die Spieler durch Trainer informieren zu lassen.

Wer jetzt denkt, in Redmond habe man ein großes Problem damit, dass die Tablets aus der Produktion von Microsoft immer mal wieder "etwas abbekommen", liegt möglicherweise falsch. Windows- und Hardware-Chef Panos Panay erklärte kürzlich unter Verweis auf den letzten Ausraster von Tom Brady, dass das Surface-Gerät den Angriff wahrscheinlich unbeschadet überstanden haben dürfte - gepaart mit Smiley-Emoji.

Siehe auch:
6 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Microsoft Surface
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies