GTA 6-Hacker ist derselbe, der Microsoft und Nvidia angegriffen hat

Witold Pryjda, 26.09.2022 12:34 Uhr 11 Kommentare
Ende vergangener Woche hat die britische Polizei einen erst 17-Jährigen verhaftet, dem vorgeworfen wird, Rockstar Games gehackt und diverse Grand Theft Auto 6-Materialien, darunter Videos, gestohlen zu haben. Nun werden neue Details über den mutmaßlichen Hacker bekannt. Vor gut einer Woche gab es den wohl spektakulärsten Leak der Gaming-Geschichte, denn ein Unbekannter hat mehr als 90 Videos aus einem frühen Build von GTA 6 veröffentlicht. Er hatte auch noch mehr in der Hand, denn der Verantwortliche drohte, den Quellcode des nach wie vor überaus populären Vorgängers Grand Theft Auto 5 zu veröffentlichen.

Doch daraus wird nun vermutlich nichts, denn Ende vergangener Woche wurde in der britischen Hauptstadt ein 17-jähriger Hacker verhaftet. Wie bereits berichtet, hat die Londoner Polizei den jungen Mann am Freitag festgenommen. In den Stunden und Tagen nach der Verhaftung sind aber diverse zusätzliche Details aufgetaucht und diese lassen darauf schließen, dass die Behörden tatsächlich den Richtigen geschnappt haben.


Kein Unbekannter

Denn wie der Journalist Matthew Keys via Twitter sowie The Desk berichtet, könnte der 17-Jährige auch mit dem jüngsten Angriff auf Uber in Verbindung stehen. Das mutmaßliche Mitglied der Hacker-Gruppe Lapsus$ ist nicht das erste Mal in Kontakt mit Strafermittlern, ganz im Gegenteil. Der Teenager wurde Anfang dieses Jahres wegen Angriffen auf Microsoft, Okta und Nvidia verhaftet.

Der junge Mann mit den Initialen AK soll durch Ähnlichkeiten zwischen den jeweiligen Attacken ins Visier der Behörden gekommen sein. Wegen der ersten Attacken, die ihm zur Last gelegt werden, stehen die Verhandlungen bzw. Richtersprüche erst an, aktuell lebt AK bei seiner Mutter zu Hause. Die Staatsanwaltschaft hat nun Anklage gegen ihn erhoben, weil er in zwei Fällen gegen seine Kaution und in zwei Fällen gegen das britische Gesetz über Computermissbrauch verstoßen hat.

Siehe auch:
11 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
GTA
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies