Nvidia-Nutzer genervt: Windows 11 22H2 sorgt für Gaming-Probleme

Stefan Trunzik, 23.09.2022 07:57 Uhr 24 Kommentare
Während das Windows 11 2022 Update (22H2) für viele Nutzer lang erwartete Funktionen mit sich bringt, scheinen Besitzer von Nvidia-Grafikkarten weniger glücklich. Angeblich sorgt der Patch für Gaming-Pro­ble­me. Unter anderem kommt es zu Stottern, Lags und FPS-Einbrüchen. Haben sich AMD Ryzen-Nutzer gerade erst von gravierenden Stotter-Problemen in Verbindung mit Windows 11 erholt, scheint das neue 22H2-Update für Nvidia-Grafikkarten zum Endgegner zu werden. Bei Reddit und in der Microsoft Community häufen sich die Berichte über drastisch reduzierte FPS-Zahlen in Spielen und eine gleichzeitige Limitierung der Prozessorleistung - egal ob Intel oder AMD. Bisher konnten lediglich Nvidia-GPUs und das Windows 11 2022 Update als gemeinsamer Nenner ausgemacht werden.

Video-Rundgang: Die neuen Features des Windows 11 2022 Updates
videoplayer

Wie äußert sich das Problem?

Ein Großteil der Spieler berichtet darüber (via Bleeping Computer), dass die CPU-Auslastung nach dem Update auf Windows 11 22H2 statt üblicher 50 bis 60 Prozent nur noch bis zu fünf Prozent betragen soll. Im Zuge dessen soll es zu FPS-Einbrüchen von einst weit über 120 FPS in den kritischen Bereich unter 30 FPS kommen. Ebenso wird von Stotter-Problemen (engl. Stuttering) in Verbindung mit Nvidia G-Sync sowie den Einstellungen für Super Resolution und der variablen Bildwiederholrate (Variable Refresh Rate, kurz VRR) berichtet.

Was hilft gegen den Gaming-Bug?

Den Nutzerberichten zufolge lässt sich das Problem derzeit nur beheben, indem ein Rollback auf die zuletzt verfügbare Windows 11-Version 21H2 durchgeführt wird. Weder Microsoft noch Nvidia haben sich bisher mit einem offiziellen Statement zu Wort gemeldet, wobei der Grafikkarten-Hersteller via Reddit Feedback sammelt, um den Fehler einzugrenzen. Wie ihr Updates deinstallieren und blockieren könnt, erfahrt ihr in unserer passenden Windows 11-Anleitung.

Die einzige gute Nachricht: Bisher scheint sich das Problem auf den Gaming-Bereich und Nutzer mit Nvidia-Grafikkarten (z.B. GeForce GTX 1080, RTX 3070 Ti, RTX 3080 & Co.) zu begrenzen. Im klassischen Office- und Multimedia-Betrieb sollten nach dem Windows 11 2022 Update (vorerst) keine Einschränkungen zu spüren sein.

Siehe auch:
24 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 11 Nvidia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies