Falt-iPhone könnte Kratzer und Dellen im Display selbst reparieren

[o1] Benno1 am 21.09. 09:24
+1 -4
Zunächst sollte Appe für mich dringlich ein Faltbares iPhone liefern. Selbiges gibt es nur von den Mitbewerbern. Ich mag diese RIESEN iPhones (heute) nicht, weil für mich völlig unhandlich und umständlich!
Ich nutze iPhones ab dem ersten iPhone bis heute. Das iPhone 14 kommt aus diesen Gründen (kein Mini), für mich nicht in frage. Da warte ich ab oder ich steige nächstes Jahr komplett (auf einen Mitbewerber), um !
Ich nutze iPhones Geschäftlich und Privat.
[re:1] bAssI am 21.09. 09:43
+3 -3
@Benno1: Ein faltbares Telefon ist nicht handlicher, wenn es um die Bedienung geht. Apple wird ja kein Telefon rausbringen was ausgeklappt so groß ist wie ein iPhone Mini.

Geht es dir also rein um das verstauen, wenn man es nicht benutzt? Da muss man dann wieder abwägen, dass solche Telefone in der Regel dicker sind, als normale "Barren".

falls du wirklich probierst umzusteigen, wünsch ich viel Glück :D Habs nach dem iPhone 8 probiert und bin wegen fragmentierter App Bedienung, den damals gruseligen Smartwatches (ohne Bezahlfunktion) und dem übertriebenen Angebot gescheitert. Das mit den Smartwatches hat sich zumindest etwas gebessert.
Aber besonders das viele Angebot sorgte dafür, dass ich immer glaubte, dass falsche Telefon zu kaufen, weil in 1-2 Monaten ein anderer Hersteller ein besseres Modell rausbringt. So blöd es klingt aber das hat mich echt gestresst. Hut ab an die, die im Android Bereich nicht jedes Jahr (oder öfter) den Drang verspüren, das Telefon zu wechseln.

Edit: ich würde gern die Gedankengänge der Leute nachvollziehen, die diese beiden Kommentare bewerten ...
[re:1] floerido am 21.09. 14:06
+ -
@bAssI: Wenn du immer den Drang hat, "das Beste" zu haben, wie kaufst du dann deine Autos? Nach dieser Theorie würde auch niemand die Mittelklasse kaufen oder beim iPhone das Standardgerät, weil es halt das Pro Max gibt.

Wenn man Auswahl hat, dann sucht man sich halt immer den besten Kompromiss für seine Bedürfnisse aus. Ob die Kamera jetzt 1 oder 2 Prozent bessere Bilder macht, ist doch egal. Die Fortschritte in diesem Bereich sind doch wirklich kaum noch erwähnenswert. Das Hauptthema bei Tests ist eine Darstellung von Benachrichtigungen, nicht mehr was die Hardware eigentlich bietet. Hätte das iPhone USB-C wäre es vermutlich in den Tests das größte Argument für die positiven Berichte gewesen.
[re:1] bAssI am 21.09. 15:50
+ -
@floerido: "Auto" ist bei mir kein gutes Beispiel ;) Firmenwagen ... also nur bedingtes Mitspracherecht. Aber ist mir auch egal, solange der Preis stimmt :D

Beim Telefon ist es so, dass ich es jeden Tag sehr viel nutze und daher schon sehr Wert auf bestimmte Sachen lege. Denn sonst ärgere ich mich jedes mal, wenn ich es in die Hand nehme.
Es ging hier aber nicht darum das BESTE Telefon zu kaufen, sondern was eben bestimmten Anforderungen am besten entspricht fürs Geld.

Vielleicht war ich da auch ungenau. Als der Wechsel von Apple zu Android anstand, war ich schlicht überfordert. Die Entscheidung stand fest aber nicht der Zeitpunkt. Hab dann das Xiaomi irgendwas 9T und das OnePlus 7T ausprobiert. Naja aber nach 1 Monat probieren + vergeblicher Sucher nach einer Alternative zur Apple Watch, hab ich dann halt die Segel gestrichen und habe dann das 11 Pro Max genommen.

Schweine teuer aber da muss ich dann wohl durch. Aber bei >4 Jahren Nutzung (vererbe es meist in der Familie) sind das eben auch <1 € / Tag. Und das ist vollkommen OK, wenn man gern damit interagiert.
Trifft auf jedes Gerät zu, nicht nur Apple oder Telefone.
Gibt nichts schlimmeres, als bei der Benutzung zu denken "naja aber wirklich zufrieden bin ich nicht" ...
[re:1] floerido am 21.09. 17:12
+ -
@bAssI: Die beiden Androiden, sind aber auch eher (untere) Mittelklasse und dann vergleichst du diese direkt mit der Apple Oberklasse.
Das ist meiner Meinung nach häufig ein Problem der "Ausprobierer", anstatt im gleichen Segment zu vergleichen, wird zum deutlich tiefer positionierten Gerät gegriffen.

Und mit dem Bezahldienst bei den Uhren, beide genannten Telefone sind etwa Mitte 2019 erschienen. Den standardisierte Bezahldienst für Wear OS gibt es seit 2018, also müssten alle zu der Zeit aktuellen Uhren es unterstützt haben, z.B. vom Marktführer für Android Wear die Fossil Group ist NFC seit 2017 verbaut.
[re:2] bAssI am 21.09. 20:01
+ -
@floerido: Du bringst da was durcheinander. Ich hatte vorher ein iPhone 8 für um 500 Euro und so in etwa kosteten auch die Androiden. Höherpreisige Androiden unterscheiden sich in der Bedienung von der Mittelklasse? War mir nicht bewusst.
Und nach dem Versuch mit den Androiden war ich einfach bereit, wirklich das Geld dafür auszugeben. Also ist hier alles in der richtigen Reihenfolge passiert ...
2018 war bezahlen mit Smartphone/Uhr noch recht neu und längst nicht alle Banken machten bei Google oder Apple mit. Das darf man dabei nicht vergessen. Und eine Fossil muss man auch "wollen" ... ich mag grundsätzlich keine runden Smartwatches ... und GUT waren die zu der Zeit auch noch nicht.

So dann ... schönen Abend noch
[re:2] floerido am 21.09. 13:58
+ -
@Benno1: Wie würdest du dir ein faltbares iPhone vorstellen? Wie das Galaxy Fold oder doch eher wie das Flip?

Das Fold ist eigentlich Smartphone zu Tablet, ein Flip hingegen ist in der Tasche extrem kompakt, aber dann ein normales Smartphone aufgeklappt.
[o2] cooltekki am 21.09. 22:11
+ -
fehlt nur noch, es ladet sich selbst auf und monatliche Beträge entfallen
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies