RTX 4080 & 4090: Nvidia stellt neue "Ada Lovelace"-Grafikkarten vor

Stefan Trunzik, 21.09.2022 09:38 Uhr 26 Kommentare
Mit der GeForce RTX 4090 und RTX 4080 stellt Nvidia die ersten Modelle seiner neuen Grafikkarten-Generation vor. Ab Oktober sollen die GPUs mit "Ada Lovelace"-Architektur erhältlich sein und die Leistung ihrer RTX 3000-Vorgänger bei gleichem Strom­ver­brauch mindestens verdoppeln. Anlässlich der GPU Technology Conference (GTC) gibt Nvidia-CEO Jensen Huang einen ersten Ausblick auf die neuen RTX 4000-Grafikkarten, die am 12. Oktober 2022 ihren Marktstart feiern sollen - zumindest das neue Spitzenmodell RTX 4090. Im Vergleich zur Ampere-Generation (RTX 3000) verspricht der US-amerikanische Chiphersteller eine Performance-Verdopplung der allgemeinen Grafikleistung, während im Raytracing-Betrieb sogar von einer Vervierfachung gesprochen wird.

Beyond Fast: Nvidia nennt Eckdaten der neuen GeForce RTX 4090
videoplayer

Nvidia nähert sich langsam den 100 TFLOPs

Höhere Taktraten, der neue TSMC-N4-Herstellungsprozess und der daraus resultierende Ausbau der Transistoranzahl gehören zu den wichtigen Stellschrauben hinsichtlich der signifikanten Leistungssteigerung. Sowohl die neue RTX 4090, als auch die RTX 4080 liegen im Boost-Takt teilweise deutlich über der 2-GHz-Grenze und erreichen auf dem Papier Performance-Werte von bis zu 82,6 Teraflops (TFLOPs). Der Stromverbrauch bleibt mit bis zu 450 Watt (RTX 4090) respektive 320 Watt (RTX 4080) auf dem Niveau der Vorgänger.

Die vorerst als Flaggschiff geltende Nvidia GeForce RTX 4090 wird ab dem 12. Oktober zum Preis von 1949 Euro starten und dabei über die bekannten 24 GB GDDR6X-Speicher verfügen. Die RTX 4080 soll hingegen ab November in einer 16-GB- und einer abgespeckten 12-GB-Variante zu Preisen von 1469 Euro bzw. 1099 Euro erhältlich sein. Weitere Modelle, wie die RTX 4070 und RTX 4060, dürften erst im nächsten Jahr folgen. Bis dahin stehen für den Einstieg weiterhin die älteren Modelle der RTX 3000-Familie zur Verfügung, die sich scheinbar in Nvidias Lagern stapeln.

Abschließende Überraschung: Die neuen Nvidia GeForce RTX 4000-Grafikkarten setzen weiterhin auf PCIe 4.0 und DisplayPort 1.4a. Gerüchte zur PCIe 5.0-Technologie und dem neuen DisplayPort 2.0-Standard haben sich bisher nicht bewahrheitet. Dafür dürfte die vierte Generation Tensor-Kerne in Verbindung mit der neuen DLSS-3-Technik (Deep Learning Super Sampling) zukünftig hinsichtlich des KI-Renderings für Überraschungen und zusätzliche FPS-Steigerungen sorgen.

Technische Daten der Nvidia GeForce RTX 4000-Serie
RTX 4090 RTX 4080 (16 GB) RTX 4080 (12 GB)
Architektur Ada Lovelace Ada Lovelace Ada Lovelace
Fertigung TSMC N4 TSMC N4 TSMC N4
GPU AD102 AD103 AD104
SMs 128 76 60
CUDA-Kerne 16.384 9.728 7.680
Basis-Takt 2.230 MHz 2.210 MHz 2.310 MHz
Boost-Takt 2.520 MHz 2.510 MHz 2.610 MHz
FP32-Leistung 82,6 TFLOPS 48,8 TFLOPS 40,1 TFLOPS
Speicher 24 GB GDDR6X 16 GB GDDR6X 12 GB GDDR6X
Interface 384 Bit 256 Bit 192 Bit
Durchsatz 21 Gbps 21 Gbps 21 Gbps
Bandbreite 1.008 GB/s 736 GB/s 504 GB/s
TDP 450 Watt 320 Watt 285 Watt
Preis 1.949 Euro 1.469 Euro 1.099 Euro
Release 12. Oktober November November

Siehe auch:
26 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Nvidia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies