Windows 11: Optionales Update September verfügbar - Das ist neu

Nadine Dressler, 20.09.2022 23:44 Uhr
Microsoft hat ein optionales Update für alle Nutzer der initialen Windows 11-Version freigegeben. Es handelt sich dabei um die Vorschau für den Oktober-Patch-Day. Wie schon bei den vergangenen Updates gibt es neben Fehlerbehebungen auch neue Funktionen und Verbesserungen. Das Windows-Team hat nach dem optionalen Update für Windows 10 nun auch noch ein optionales Update für Windows 11 freigegeben. Wer möchte, kann das Update ab sofort erhalten und von den Änderungen profitieren.

Es handelt sich dabei um ein Update mit einer langen Liste an Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Das Windows-Team hatte diese Version schon vor ein paar Tagen zum Testen freigegeben, jetzt startet das Update für jeden, der es ausprobieren möchte. Dieses nicht sicherheitsrelevante Update enthält dazu Qualitätsverbesserungen und startet neue Unterstützungen für WebAuthn-Umleitungen. Mehr dazu am Ende des Beitrags in den Release-Notes.


Fehlerbehebungen und Verbesserungen

Microsoft stellt einer Reihe an Fehlerbereinigungen bereit. Unter anderem wurde ein Problem behoben, bei dem Apps neu installiert werden müssen, wenn die App nicht aus dem Microsoft Store geladen wurde. Zudem adressiert das Windows-Team Probleme mit der Bildschirmtastatur, mit HDR und mit dem IE-Modus.

Das optionale Update KB5017383 ist ein sogenanntes Vorschau-Update oder optionales Update. Microsoft hatte diese Updates früher unter dem Begriff /"C-Updates/" zusammengefasst. Die neue Version trägt die Buildnummer 22000.1042. Anders als bei den Updates zum Patch-Day werden die optionalen Aktualisierungen nur nach und nach freigegeben. Es kann also sein, dass man es nach dem Veröffentlichungs-Start noch nicht über Windows Update angeboten bekommt. Dann hilft oftmals ein Neustart, um die neue Version auch über Windows Update beziehen zu können.

Verbesserungen

Dieses nicht sicherheitsrelevante Update enthält Qualitätsverbesserungen. Wichtige Änderungen:

  • Neu! Führt die WebAuthn-Umleitung ein. Sie können sich in Apps und auf Websites ohne Kennwort authentifizieren, wenn Sie Remotedesktop verwenden. Anschließend können Sie Windows Hello oder Sicherheitsgeräte wie FiDO2-Schlüssel (Fast Identity Online 2.0) verwenden.
  • Neu! Fügt ihrer Taskleiste dynamischere Widgets-Inhalte mit Benachrichtigungs badging hinzu. Wenn Sie das Widgets-Board öffnen, wird oben auf dem Board ein Banner angezeigt. Es enthält weitere Informationen darüber, was das Benachrichtigungssignal ausgelöst hat.
  • Behebt ein Problem, bei dem Sie eine App neu installieren müssen, wenn der Microsoft Store diese App nicht signiert hat. Dieses Problem tritt auf, nachdem Sie ein Upgrade auf ein neueres Betriebssystem durchgeführt haben.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass Codecs aus dem Microsoft Store aktualisiert werden.
  • Behebt eine Racebedingung bei der Autorepair-Registrierung des Frameworks. Dieses Problem tritt auf, weil ein Registrierungsschlüssel fehlt.
  • Behebt ein Problem, das sich auf den NPSM-Dienst (Network Policy Server Management) auswirkt. Dieses Problem verursacht große Verzögerungen beim Abmelden.
  • Behebt ein Problem, das sich auf die Windows-Suchdienst auswirkt. Der Indizierungsfortschritt ist langsam, wenn Sie den Dienst verwenden.
  • Behebt ein Problem, das sich auf zwischengespeicherte Anmeldeinformationen für Sicherheitsschlüssel und FIDO2-Authentifizierungen auswirkt. Auf Geräten, die einer Hybriddomäne beigetreten sind, entfernt das System diese zwischengespeicherten Anmeldeinformationen.
  • Behebt ein Problem, das sich auf die statische IP-Adresse eines Netzwerks auswirkt. Das Problem führt dazu, dass die Konfiguration der statischen IP-Adresse inkonsistent ist. Aus diesem Grund schlägt NetworkAdapterConfiguration() sporadisch fehl.
  • Behebt einen seltenen Stoppfehler, der auftritt, nachdem Sie den Anzeigemodus geändert haben und mehr als eine Anzeige verwendet wird.
  • Behebt ein Problem, das sich auf das Rendern im Desktopfenster-Manager (DWM) auswirkt. Dieses Problem kann dazu führen, dass Ihr Gerät in einer Einstellung für virtuelle Computer nicht mehr reagiert, wenn Sie bestimmte Videografiktreiber verwenden.
  • Behebt ein Problem, das sich auf Grafiktreiber auswirkt, die d3d9on12.dllverwenden.
  • Behebt ein Problem, das von JavaScript generierte URLs betrifft: URLs. Diese URLs funktionieren nicht wie erwartet, wenn Sie sie im IE-Modus zum Menü /"Favoriten/" hinzufügen.
  • Behebt ein Problem, das das Erneutladen der Registerkarten des IE-Modus in einer Sitzung erzwingt.
  • Behebt ein Problem, das erfolgreich ein Browserfenster im IE-Modus öffnet, um eine PDF-Datei anzuzeigen. Später schlägt das Navigieren zu einer anderen Website im IE-Modus innerhalb desselben Fensters fehl.
  • Behebt ein Problem, das sich auf /"window.open /" im IE-Modus auswirkt.
  • Führt eine Gruppenrichtlinie ein, die Microsoft HTML Application (MSHTA)-Dateien aktiviert und deaktiviert.
  • Behebt ein Problem, das sich auf den Eingabemethoden-Editor (IME) von Microsoft japanisch auswirkt. Die Textumwandlung schlägt fehl, wenn Sie einige virtuelle Desktops von Drittanbietern verwenden.
  • Behebt ein Problem, das auftritt, wenn die Eingabewarteschlange überläuft. Dies kann dazu führen, dass eine Anwendung nicht mehr reagiert.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass auf dem Bildschirm ein schwarzer Bildschirm angezeigt wird. Dies kann auftreten, wenn Sie einen Stift zum Aktivieren von HDR (High Dynamic Range) verwenden.
  • Behebt ein Problem, das sich auf den App-V-Clientdienst auswirkt. Der Dienst läuft Arbeitsspeicher aus, wenn Sie App-V-Registrierungsknoten löschen.
  • Behebt ein Problem, das den Standarddrucker ändern kann, wenn es sich bei dem Drucker um einen Netzwerkdrucker handelt.
  • Behebt ein Problem, das sich auf Windows Defender WDAC-Pfadregeln (Application Control) auswirkt. Dieses Problem verhindert, dass .msi und PowerShell-Skripts ausgeführt werden.
  • Behebt ein Problem, das MSHTML- und ActiveX-Regeln für WDAC umgehen kann.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass WDAC 3091- und 3092-Ereignisse im Überwachungsmodus protokolliert.
  • Behebt ein Problem, das sich auf Windows Defender Anwendungssteuerung (WDAC) auswirkt. Dadurch wird verhindert, dass WDAC .NET Dynamic Code Trust Verification-Fehler protokolliert.
  • Behebt ein Problem, das sich auf WDAC-Richtlinien auswirkt. Wenn Sie SecureLaunch auf einem Gerät aktivieren, gelten die WDAC-Richtlinien nicht für dieses Gerät.
  • Behebt ein Problem, das auftritt, wenn eine WDAC-Richtlinie nicht geladen werden kann. Das System protokolliert diesen Fehler als Fehler, aber das System sollte den Fehler als Warnung protokollieren.
  • Behebt ein Problem, das sich auf die Codeintegritätsprotokollierung auswirkt. Es protokolliert Probleme als Fehler anstelle von Warnungen. Aus diesem Grund wird die automatische Reparatur ausgelöst.
  • Behebt ein Problem, das sich auf die Bildschirmtastatur auswirkt. Die Bildschirmtastatur wird sofort geschlossen, wenn Sie zum Wechseln von Apps tippen.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass LogonUI.exe nicht mehr funktionieren. Aus diesem Grund können Sie den Sperrbildschirm nicht schließen, um den Anmeldeinformationenbildschirm anzuzeigen.
  • Behebt ein Problem, das sich auf die FindNextFileNameW() -Funktion auswirkt. Möglicherweise wird Arbeitsspeicher geleert.
  • Behebt ein Problem, das sich auf Robocopy auswirkt. Robocopy kann eine Datei bei Verwendung der Option /IS nicht auf die richtige Änderungszeit festlegen.
  • Behebt ein Problem, das sich auf cldflt.sysauswirkt. Ein Stoppfehler tritt auf, wenn er mit Microsoft OneDrive verwendet wird.
  • Behebt ein Problem, das sich auf den LanmanWorkstation-Dienst auswirkt. Wenn Sie ein Netzlaufwerk bereitstellen, läuft der Dienst Arbeitsspeicher aus.
  • Behebt ein Problem, das sich auf das Cmdlet "Get-SmbServerNetworkInterface" auswirkt. Es ruft nur eine Teilmenge der verfügbaren Netzwerkschnittstellen ab.
  • Behebt ein Problem, das sich auf das Cmdlet "Get-SmbServerConfiguration" auswirkt. Sie können sie nur ausführen, wenn Sie ein Administrator sind.
  • Behebt ein Problem, das sich auf Roamingbenutzerprofile auswirkt. Nachdem Sie sich angemeldet oder abgemeldet haben, werden einige Ihrer Einstellungen nicht wiederhergestellt.
  • Behebt ein bekanntes Problem, das sich auf XML Paper Specification (XPS)-Viewer auswirkt. Dadurch wird möglicherweise verhindert, dass Sie XPS-Dateien in einigen nicht englischen Sprachen öffnen. Dazu gehören einige japanische und chinesische Zeichencodierungen. Dieses Problem betrifft XPS- und Open XPS-Dateien (OXPS).
  • Behebt ein bekanntes Problem, das sich auf die Sommerzeit in Chile auswirkt. Dieses Problem kann sich auf die Uhrzeit und die Datumsangaben auswirken, die für Besprechungen, Apps, Aufgaben, Dienste, Transaktionen und vieles mehr verwendet werden.
  • Behebt ein Problem, das sich auf das Hyperlink.Click-Ereignis auswirkt. Dies betrifft Apps wie Smartphone-Link und feedback-Hub, die Links in TextBlocks und RichTextBlocks einbetten.

Windows 11 im Test Zwei Schritte nach vorne - und einer zurück
FAQ zu Windows 11 Anleitungen, Tipps und Tricks
Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 11
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies