Fremde Hardware mit eigenem Dreh: So läuft Apples Satelliten-Notruf

John Woll, 19.09.2022 19:40 Uhr 4 Kommentare
Man kann es einfach so sagen: Im Zweifelsfalle kann das Notruf-System mit Satelliten-Anbindung, das mit der iPhone 14-Familie vorgestellt wurde, Leben retten. Doch wie funktioniert die Innovation? Ein Blick ins Innere der neuen Modelle liefert die Antwort.

So funkt das iPhone den Notfall durch den Weltraum

Das mit der Innovation ist im Reich der Smartphones seit ein paar Jahren so eine Sache. Leistungstechnisch haben die meisten Modelle schon lange das Plateau erreicht oder sogar überschritten, ab dem weitere Steigerungen vom normale Nutzer kaum noch bemerkt werden. Dazu kommt, dass sich auch das Design immer weiter vereinheitlicht hat. In dieser Hinsicht bringen die neuen iPhone 14-Modelle mit dem Satelliten-Notruf-System wirklich etwas Neues mit, das einen Nutzen hat - wenn es auch im besten Fall niemals zum Einsatz kommen muss.

Apple iPhone 14 Pro (Max)
Satelliten-Notruf ...


Apple iPhone 14 Pro (Max)
... im iPhone 14

Apple selbst hatte bei der Vorstellung der neuen iPhones wie üblich nur etwas vage davon gesprochen, dass "neue Hardware" es möglich macht, bei fehlendem Netz auch per Satelliten-Anbindung einen Notruf absetzen zu können. Die Aktivierung der Funktion soll im November erfolgen. Jetzt ist es mal wieder dem Teardown der Reparatur-Spezialisten von iFixit zu verdanken, dass man einen deutlich genaueren Einblick in die technische Funktionsweise erhält.


Qualcomm und Apple stricken sich was

Den Anfang nimmt die Suche nach der Funktion im neuen Mittelrahmen, an dem Apple alle internen Komponenten montiert. Das erste entscheidende Bauteil zeigt sich dann nach dem Ausbau des neuen Logic-Boards. "Wir können jetzt bestätigen, dass die Satellitenverbindung von einem neuen Qualcomm X65-Modem ermöglicht wird", so iFixit.

Das bringt wiederum mit sich, dass die neuen iPhones mit den Frequenzbändern umgehen können, über die der Anbieter Globalstar Satelliten-Anbindungen realisiert. Laut Reuters hat sich Apple bis zu 85 % der Satellitennetzkapazität von Globalstar gesichert, um den Dienst anbieten zu können.

Apple iPhone 14 Pro (Max)

Neben dem Chip ist es aber vor allem Apple selbst, das für die gänzlich neue Konnektivitäts-Lösung Anpassungen vornehmen musste. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur teilte ein Sprecher mit: "Das iPhone 14 enthält maßgeschneiderte Hochfrequenzkomponenten und eine neue, vollständig von Apple entwickelte Software, die zusammen einen Notruf über Satellit auf den neuen iPhone 14-Modellen ermöglichen."

Die wichtigsten Neuigkeiten vom Apple Event:
4 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
iPhone Qualcomm Apple Apple iOS
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies