Russland nutzt in der Ukraine jetzt Kamikaze-Drohne aus dem Iran

John Woll, 19.09.2022 18:53 Uhr 7 Kommentare
Die Ukraine erhält von einer westlichen Allianz Waffen, aber auch Russland sucht sich für neue Bewaffnung internationale Hilfe. Jetzt haben die Aggressoren offenbar das erste Mal Kamikaze-Drohnen eingesetzt, die vor Kurzem vom Iran gekauft wurden.

In der Ukraine fliegen iranische Kamikaze-Drohnen

Wie immer gilt: Nachrichten aus einem Kriegsgebiet können nur sehr schwer unabhängig verifiziert werden, das ist auch in der Ukraine so. Wie The Drive berichtet, melden sich jetzt ukrainische Beamte zu Wort, die von einem neuen Stück Technik berichten, das die russischen Angreifer seit Kurzem zum Einsatz bringen. So sollen Fotos zeigen, dass in der Ostukraine Loitering-Munition eingesetzt wurde, umgangssprachlich besser bekannt als Kamikaze-Drohnen.

Auf mehreren Aufnahmen zu sehen, die auch vom Verteidigungsministerium der Ukraine verbreitet wurden: mehrere Trümmerteile, die genau eine solche Drohne nach dem Einsatz zeigen sollen. Ebenfalls klar zu erkennen, scheint der Typ, alle aktuell bekannten Anzeichen sprechen dafür, dass es sich hier um das Modell Shahed-136 handelt, so auch das britische Verteidigungsministerium in seiner Analyse. Russland scheint das Fluggerät für den Einsatz umlackiert und mit dem Schriftzug "Geranium 2" versehen zu haben, so der Tagesspiegel.


Nach vorausgegangenen Berichten, dass Russland jüngst genau diesen Waffentyp vom Iran bestellt hatte, scheint damit klar: Die Drohnen wurden nicht nur geliefert, sondern kommen jetzt auch auf dem Schlachtfeld in der Ukraine zum Einsatz. Eine erste Vorwarnung hatte es bereits im Juni gegeben, als die USA auf solche Geschäfte zwischen dem Iran und Russland hingewiesen hatten. Das iranische Außenministerium hatte damals dementiert.

Mittel nach dem Rückzug

Experten beobachten die Sichtung der Drohnen im Kriegsgebiet mit Sorge und auch die ukrainische Armee sieht durch den Waffentypen eine neue Phase des Krieges anbrechen. Oberst Rodion Kulagin, Artilleriekommandeur der 92. Brigade der ukrainischen Armee, teilt gegenüber dem Wall Street Journal seine Analyse:

Demnach hätten die Russen durch die großen Gebietsgewinne der ukrainischen Armee in Charkiw die Möglichkeit verloren, ihre wichtigste Waffe einzusetzen: die Artillerie. "Deshalb haben sie jetzt begonnen, auf diese Drohnen zurückzugreifen."

Siehe auch:
7 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Russland-Ukraine-Krieg Roboter
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies