Neues zum GTA 6-Leak: Hacker droht, GTA 5-Code zu veröffentlichen

[o1] happy_dogshit am 19.09. 08:05
+4 -
Hoffentlich, vielleicht kann damit die Community ein anti-cheat implementieren
[re:1] DON666 am 19.09. 08:14
+4 -1
@happy_dogshit: Ah ja, dann kann die - natürlich superehrenhafte - "Community" sich gegenseitig mit Cheats und Anti-Cheats bekämpfen.

Klingt nach einem sinnvollen Plan... ^^
[re:1] sunrunner am 19.09. 09:23
+2 -
@DON666: Wäre mir deutlich lieber als alles das, was gerade abgeht.
Schon mal versucht Online mit freunden zu spielen??
Es ist quasi unmöglich. Egal in welche Lobby man kommt, überall ist mindestens einer mit einer MOD - Menü der Terror macht.
Und in eine Private Lobby kann man nicht, da man dort keine CEO Aufgaben erledigen kann.
Habe jetzt schon 2x all mein Geld verloren, weil mir einer Modder 20 Millionen gegeben hat.
Rockstars "Anto-Cheat" setzt dann dein Konto auf 0.
[re:1] DON666 am 19.09. 09:30
+1 -1
@sunrunner: Ich habe - vor dem Grafikupdate für die Series X - das ich mir als Einziger aus meinem Freundeskreis zugelegt habe - problemlos mit meinen Freunden Online gespielt. Das hat sich jetzt natürlich für mich erledigt, da alle Beteiligten das Update brauchen, um sich noch gegenseitig "sehen" zu können... ;)

Kann das also aktuell gar nicht mehr beurteilen.
[o2] timmae am 19.09. 08:25
+ -
Der Hacker erbeutet Quellcode etc. Bei der Erpressung aber "versucht" er Kontakt zu Rockstar aufzunehmen bzw. fällt auf Fake Mitarbeiter herein? Ähm Ja
[o3] theuserbl am 19.09. 10:04
+1 -
Ich sehe das Problem nicht.
Deren Anti-Cheat Software könnte umgangen werden?
Es gibt ja auch so wenig Anti-Cheat-Software: Easy Anti-Cheat, BattleEye und andere.
Und klar, man könnte Sicherheitslücken der Software ausnutzen.

Die Quellcodes von Windows NT4, 2000 und XP sind auch alle geleakt.
Dadurch sind Windows 10 und 11 nicht gerade unsicherer geworden.
Und das Leaken von ClosedSource Quellcode eines Betriebssystems, das auf dem Desktop eine Marktmacht von fast 100% hat, ist eine ganz andere Hausnummer, als das Leaken des Quellcodes irgendeines dämlichen Spiels.

Mein Tipp an Rockstar Games: Nicht beeindrucken lassen und einfach ganz normal weitermachen.
Evtl. ein oder zwei Mitarbeiter haben, die mit dem Erpresser und der Polizei in Kontakt stehen, damit sich vielleicht die Möglichkeit ergibt, ihn irgendwie festzunehmen.
Aber vielleicht handelt Rockstar Games auch schon genau so.
[o4] theuserbl am 19.09. 10:20
+ -1
Habe mir gerade das obere Video angesehen.
Stimmt, bei GTA spielt man ja irgendwelche Verbrecher.
Da hat das Spiel möglicheerweise auf den Erpresser von Rockstar Games abgefärbt.

"Ich habe den Quellcode als Geisel. Geld her! Sofort! Sonst veröffentliche ich ihn und Euer Spiel ist tot."
Ein Schreibtischtä... äh... Computertäter.
[o5] mryx am 19.09. 11:15
+ -
Er hat den Code schon gestern verkauft für 100k. Wurde nachgewiesen.
[re:1] Tical2k am 19.09. 13:22
+ -
@mryx: Bin zwar kein Fan von der Aktion und hoffentlich bekommt der "Hacker" auch seine entsprechend verdiente Strafe und hat keinen (weiteren) negativen Effekt auf GTA.
Falls er aber das wirklich zu dem Preis "verscherbelt" hat, dann ist ihm gleich mehrfach nicht zu helfen, da hätte er mehr rausholen können.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies