Ukraine: Russen haben fast die gesamte Windkraft-Kapazität zerstört

Christian Kahle, 16.09.2022 10:20 Uhr 12 Kommentare
Wenn es in Folge des Ukraine-Krieges zur Betrachtung der Energieversorgung geht, konzentriert sich die Aufmerksamkeit meist auf die Kernkraftwerke. Allerdings ist der Überfall Russlands auch für die Erneuerbaren eine Katastrophe. Vor der Invasion hatte der Ausbau der regenerativen Energieversorgung ordentlich Fahrt aufgenommen. Das Land verzeichnete zwischen 2017 und 2021 sogar die höchsten Zuwachsraten aller 17 Länder in Osteuropa. 8,3 Gigawatt installierter Leistung kamen in dem Zeitraum dazu. Damit erarbeitete sich die Ukraine in der Region eine führende Stellung in dem Bereich.

Der Überfall Russlands sorgte in der Entwicklung allerdings für einen massiven Rückschlag. Denn insbesondere die Windkraft-Anlagen konzentrierten sich in den Küstenregionen am Schwarzen und Asowschen Meer und in den weiten Ebenen südlich des großen Flusses Dnipro. Das sind auch die Regionen, die von dem Angriff besonders in Mitleidenschaft gezogen wurden. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, sind so inzwischen 90 Prozent der Windkraft-Kapazitäten weggebrochen.

Über die Ukraine hinaus

Dafür gibt es im Einzelnen unterschiedliche Ursachen. Viele Windkraftanlagen in der Region dürften zerstört sein. Einige sind auch einfach vom Netz, weil die zugrundeliegende Infrastruktur - also die Anbindung ans Stromnetz - beschädigt ist. Hinzu kommt, dass die Invasoren sicher auch ganze Anlagen abgebaut und gestohlen haben, so wie es bei vielen anderen technischen Anlagen und Maschinen auch der Fall ist.

Bei den Solar-Kapazitäten sind die Folgen nicht ganz so schlimm. Hier ging die installierte Leistung nach Zahlen der United Nations Economic Commission for Europe (UNECE) um rund 30 Prozent zurück. Bilder von bombardierten oder abmontierten Solarparks machten bereits kurz nach Kriegsausbruch die Runde.

Laut Rana Adib vom Think Tank REN21, der die Daten gemeinsam mit der UNECE zusammentrug, hat der Angriff Russlands auch negative Effekte auf den Erneuerbaren-Ausbau in den Nachbarländern der Ukraine. Allerdings könne man mittelfristig damit rechnen, dass die Situation die Entwicklung ordentlich beflügeln wird. Denn die meisten Staaten Osteuropas werden ihre Anstrengungen, unabhängig von Energieimporten aus Russland zu werden, ordentlich ausweiten.

Siehe auch:
12 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Russland-Ukraine-Krieg Stromversorgung
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies