Clean Energy Charging: iOS 16 soll bald vorrangig Ökostrom tanken

Christian Kahle, 13.09.2022 15:58 Uhr 5 Kommentare
Apple hat mit seinem neuen iPhone-Betriebssystem iOS 16 auch ein neues Feature angekündigt, auf das man in der offiziellen Präsentation noch nicht näher einging: Mit dem "Clean Energy Charging" soll die Stromversorgung der Geräte sauberer werden. Dem einzelnen Nutzer bringt die neue Funktion keine direkten Vorteile, was wohl auch der Grund dafür sein dürfte, dass sie nicht genauer vorgestellt wurde. Für das übliche "Schaut wie umweltfreundlich unsere Produkte sind"-Marketing hätte das Thema aber durchaus etwas hergegeben. Denn der Ansatz und die Technologie hinter dem Feature sind durchaus spannend.

Clean Energy Charging wird laut Apple eine neue Form des Energie-Managements darstellen. Die Ladevorgänge der Geräte sollen demnach so optimiert werden, dass möglichst Zeiten genutzt werden, in denen besonders viel Strom aus regenerativen Quellen in den Netzen vorhanden ist. Dadurch soll sich der CO2-Fußabdruck der Geräte reduzieren und insbesondere unter Beachtung der großen Installationsbasis der Apple-Smartphones dürften sich durchaus nennenswerte Effekte ergeben.

iOS 16
Die Vorzeige-Neuerung von iOS 16: Der neue Sperrbildschirm

Wie genau das Clean Energy Charging funktioniert, ist bisher noch nicht öffentlich ausgeführt worden. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass hier ein KI-Algorithmus das Nutzungsverhalten des Anwenders mit der Situation in den Stromnetzen in Deckung bringt. So erkennt die Siri-KI ohnehin wiederkehrende Verhaltensmuster des Users: Wer regelmäßig etwa zur gleichen Zeit ins Bett geht, wird direkt gefragt, ob der Wecker wie an jedem Tag aktiviert werden soll. Und wenn sich das iPhone regelmäßig am Nachmittag mit dem Autoradio verbindet, informiert die Karten-App ohne weitere Nachfrage, ob der Weg zu einem häufig angesteuerten Ziel frei ist.

Vorerst nur USA

Entsprechend kann auch das Energiemanagement ausgesteuert werden. Fährt der User üblicherweise morgens ins Büro und schließt das Smartphone dort an ein Stromkabel an, dürfte die Clean Energy Charging-Funktion beispielsweise dafür sorgen, dass der überwiegende Teil des Ladevorgangs dort passiert - immerhin steht am Vormittag Solarstrom in den Netzen bereit. Nachts würde der Akku hingegen nur auf ein Mindestmaß gefüllt.

Die neue Funktion steht noch nicht in dem jetzt verfügbaren iOS 16 bereit, sondern soll in Kürze mit einem weiteren kleineren Update folgen. Anfangs wird das Feature auch nur in den USA funktionieren, da Apple dort wohl bereits ausreichend Informationen von den Energieversorgern bekommt. Man darf hier allerdings schon vorausschauen, dass auf einem der Events des kommenden Jahres verkündet wird, wie viel Strom aus fossilen Quellen Apple auf diese Weise einsparen konnte.

Siehe auch:
5 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Apple iOS iPhone
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies