Windows 11: Microsoft testet "Sperre" für Apps mit Abhängigkeiten

Witold Pryjda, 13.09.2022 09:26 Uhr 2 Kommentare
Microsoft bzw. dessen Nutzer bereiten sich dieser Tage auf das demnächst erscheinende Herbst-Update (22H2) vor, parallel dazu läuft die Arbeit an den nächsten Updates weiter. Dazu gibt es nun einen bzw. zwei neue Builds, die eine neue Sperrfunktion enthalten. Wie mittlerweile üblich hat Microsoft per Blogbeitrag die Veröffentlichung von zwei neuen Windows 11-Builds bekannt gegeben. Build 22621.598 und Build 22622.598 unterscheiden sich nur dadurch, dass im erstgenannten Fall neue Features von Haus aus deaktiviert sind, im zweiten Fall (also Build 22622.598) hingegen per Default verteilt werden.

Allzu viele neue Funktionen sind es dieses Mal allerdings nicht, die man in Build 22622.598 finden kann. Genau genommen stellt Microsoft im Beta-Kanal nur ein neues Feature zur Verfügung, dieses ist aber durchaus interessant.

Anwendungen mit Abhängigkeiten

Denn Microsoft schreibt, dass es ("bis auf Weiteres") nicht mehr möglich sein wird, Apps mit Abhängigkeiten zu deinstallieren oder Win32-Apps unter Einstellungen -> Apps -> Installierte Apps zu reparieren. Darüber hinaus gibt man bekannt, dass man Win32-Anwendungen ohne Abhängigkeiten weiterhin ändern und deinstallieren kann.


Microsoft gibt hier selbst das beste Beispiel: Steam und Steam-Spiele. Wenn man also Games installiert hat, die den Steam-Client erfordern, kann man diesen dann auch nicht deinstallieren. Das klingt praktisch, vor allem wenn Abhängigkeiten bestehen, die nicht ganz so offensichtlich sind bzw. die man vergessen hat oder die man nicht kennt. Ob es dabei bleibt, haben die Redmonder aber offenbar noch nicht final entschieden. Dazu kommen auch noch einige Fixes.

Fixes in Build 22622.598


Fixes in Build 22621.598 und Build 22622.598


Bekanntes Problem:

Das Anklicken des Netzwerksymbols auf dem Sperrbildschirm funktioniert nicht und führt zum Absturz des Sperrbildschirms und erfordert möglicherweise einen Neustart zur Anmeldung. Nach der Anmeldung können Sie je nach Bedarf zwischen drahtlosen Netzwerken wechseln.
2 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 11
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies