Feinschliff für Labor-Update: AVM testet letzte Änderungen für FritzOS

Nadine Dressler, 09.09.2022 18:50 Uhr 3 Kommentare
AVM hat ein neues experimentelles Update für die FritzBox 7590 und die Kabel-Router 6690 und 6691 herausgegeben. Die Chancen stehen mit dieser neuen Version gut, dass der Feinschliff begonnen hat und die Freigabe für alle Nutzer bevorsteht. Die Arbeiten an den Labor-Versionen sollen noch im September abgeschlossen werden, damit alle FritzBox-Besitzer von den vielen angekündigten Neuerungen profitieren können. Jetzt gibt es aber erst einmal noch einen weiteren Beta-Test.

Bedacht werden dabei die drei FritzBoxen 7590, 6690 Cable und 6691 Cable. Die Änderungen sind laut den Release-Notes für alle drei Modelle identisch. Wir haben die Liste der Änderungen am Ende des Beitrags mit angefügt. Neuerungen gibt es nicht, es wurden vor allem Fehler adressiert und ein paar Verbesserungen vorgestellt.

Fehlerbehebungen und mehr

Probleme gab es zuletzt mit der Nutzung vom Provider zur Verfügung gestellten DNS-Server und in Verdingung mit NTP-Servern nach dem Wiederaufbau der Internetverbindung. Beide Fehler wurden behoben. Zudem gibt es allgemeine Stabilitäts-Verbesserungen.

Wer eine der drei genannten FritzBoxen verwendet, kann die neue Version ab sofort ausprobieren. Das Update bringt den Build 7.39-99710. Die FritzBox 6690 Cable wird auf Version 7.39-99711 aktualisiert und die 6691 Cable auf Version 7.39-99716. Modelle, die Provider-gebunden sind, können in der Regel die Labor-Updates nicht nutzen.

Tipps für Beta-Tester

Details zu den jeweiligen Beta-Aktualisierungen gibt es auf der AVM-Webseite für das Labor-Programm beziehungsweise direkt in den Beta-Paketen, die von dort heruntergeladen werden können. Dabei findet ihr auch nützliche Tipps für die Nutzung der Beta-Versionen und für den Start als Beta-Tester. Das Update steht als Download-Paket mit allen wichtigen Informationen auf der AVM-Website zur Verfügung. Wichtig zu bedenken ist, dass AVM keinen Support für die Beta-Updates geben kann. Das Ausprobieren erfolgt also auf eigene Gefahr.

Verbesserungen ab FritzOS 7.39

  • Internet:
  • Behoben:
    • In einigen Szenarien war der NTP-Server der FRITZ!Box nach Wiederaufbau der Internetverbindung nicht funktional
    • Unter Umständen wurden nicht alle vom Provider zur Verfügung gestellten DNS-Server genutzt
  • Verbesserung:
    • Internetanbieter "Vodafone" im Einrichtungsassistent auswählbar
  • Änderung:
    • An IPv6-only-Anschlüssen wird die Registrierkarte IPv6 angezeigt
    • Der Reiter "Anbieter-Dienste" wird angezeigt, wenn TR-069 oder USP (TR-369) aktiviert ist

  • System:
    • Stabilitäts-Verbesserung
3 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
FritzBox
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies