Intel Arc-Grafikkarten: Gratis-Spiele und -Software sollen Käufer locken

Christian Kahle, 07.09.2022 08:45 Uhr 5 Kommentare
Intel will mit seinen neuen Arc-GPUs in den Markt für Grafikkarten eindringen, den sich bisher Nvidia und AMD teilen. Um gegen deren Marketing-Macht anzukommen, plant man nun, Gamer mit kostenlosen Spielen beim Kauf von Grafikkarten zu ködern. Intel wird in Kürze sein "Software Advantage Program" starten, das Gamer mit Spielen und Produktivitätssoftware beim Kauf von Arc Alchemist-Grafikkarten und Alder Lake-Prozessoren belohnen wird. Das Unternehmen hat das Programm noch nicht offiziell angekündigt, aber es gibt bereits öffentliche Nutzungsbestimmungen, aus denen auch die angebotenen Titel in Erfahrung zu bringen sind.

Bei den Spielen können sich Käufer der neuen Intel-Grafikkarten auf "Call of Duty: Modern Warfare II", "Ghostbusters: Spirits Unleashed", "Gotham Knights" und auch einige DLC für "Vampire: The Masquerade Bloodhunt" freuen. Aktuell lässt sich noch nicht sagen, ob man Zugang zu allen Games bekommt oder sich ein Angebot aussuchen muss.


Aktion läuft schon an

Bei den Produktivitätsprogrammen sieht es hingegen danach aus, dass jeweils drei von fünf verschiedenen Produkten beigelegt werden. Die Liste umfasst hier "PowerDirector 365", "D5 Render", "MAGIX Video Pro", "Topaz Gigapixel AI" und die "XSplit Premium Suite". Es handelt sich also jeweils um Produkte, die mit der GPU zusammenarbeiten, um ihre Aufgaben zu erfüllen.

Wie aus dem Intel-Dokument hervorgeht, soll das Angebot eigentlich bereits gültig sein: Der Start des Aktionszeitraums wird auf den 25. August terminiert. Bis Ende 2022 sollen die Games und Programme dann mit den Grafikkarten zusammen vertrieben werden. Dies erfolgt jeweils in Form von beiliegenden Aktionscodes, die dann bis Ende Januar 2023 eingelöst werden müssen. Die Software muss also jeweils heruntergeladen werden. Weitergehende Details werden wohl in den kommenden Tagen vom Unternehmen selbst veröffentlicht.

Siehe auch:
5 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Intel
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies