Aus für Hass: Selbst Russland will nichts mit Kiwi Farms zu tun haben

Witold Pryjda, 06.09.2022 09:26 Uhr 5 Kommentare
Dem für seine Hass-Kampagnen bekannten Forum Kiwi Farms wird vorgeworfen, für mindestens drei Suizide verantwortlich zu sein und zuletzt kündigten Cloudflare and hCaptcha der Seite den Support auf. Man flüchtete nach Russland, doch auch dort hielt sich das Forum nicht lange. Das von einem ehemaligen 8chan-Administrator namens Joshua Moon gegründete Forum ist seit Langem für Belästigung bzw. aggressive Hass-Kampagnen bekannt. Als Mittel griff man in Vergangenheit zu Doxing, Trolling und sogar Stalking. Ins Visier von Kiwi Farms sind einerseits Trans-Personen, Feministinnen, Journalisten, Berühmtheiten und Popkultur-Persönlichkeiten geraten, aber auch Personen aus dem rechten politischen Spektrum, darunter die republikanische Abgeordnete Marjorie Taylor Greene.

Suizide als größter Erfolg

Besonders perfide und krank: Für Kiwi Farms und die Mitglieder galt es als größter Erfolg, wenn man jemanden dazu bringen konnte, sich selbst das Leben zu nehmen. Es gibt mindestens drei Fälle, in denen Suizide auf Belästigung zurückzuführen waren, die dort ihren Anfang nahmen. Das ist auch der Grund, warum der Druck nun immer größer wurde. Kiwi Farms reagierte mit immer schrilleren Hass-Kampagnen und das wurde nun Cloudflare zu viel, man blockierte das Forum wegen "unmittelbarer Lebensgefahr".

Kiwi Farms sah sich deshalb gezwungen, auf russische Server bzw. ein dortiges Cloudflare-Pendent zu flüchten. Doch auch dem russischen Anbieter DDoS-Guard wurde die Sache zu heiß und das selbst trotz der aktuellen Spannungen mit dem Westen.

"Auch Russland kein freies Land"

Nun schmiss Joshua Moon endgültig das Handtuch und veröffentlichte via Telegram ein Statement zum Aus (via Kotaku). Dieses ist allerdings voller durchgeknallter Verschwörungsspinnereien. So schimpft Moon über Russland ("Das Meme, das behauptet, Russland sei ein freies Land, ist ein Witz") und gibt praktisch allem und jedem die Schuld für die Abschaltung des Forums - außer sich selbst und dem eigenen toxischen Verhalten.

"Dies ist ein organisierter Angriff. Es gibt eine Koalition von Kriminellen, die versuchen, das Forum für ihr Verhalten zu instrumentalisieren. Diese Kriminellen bieten professionellen Opfern die Möglichkeit, ihre Botschaft zu verbreiten", schreibt Moon. Er gibt damit das offizielle Aus bekannt (auch wenn es sicher inoffizielle Comebacks geben wird). Moon: "Ich sehe keine Situation, in der wir Kiwi Farms einfach weiterbetreiben dürfen. Es wird entweder eine zerbrochene Hülle von sich selbst werden, wie 8chan, oder zwischen Hosts und Domainnamen wechseln, wie Daily Stormer."

Siehe auch:
5 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies